Günstige Smartphones

Tips & Tricks, um günstige Smartphones zu finden, die trotz niedriger Preise eine gute Leistung bieten und Ihren Bedürfnissen entsprechen. Günstige Smartphones, auch Einstiegsgeräte genannt, gibt es natürlich im einfachen Handy-Shop, aber auch teurere Geräte. Wer ein modernes Smartphone kaufen will, kann leicht Entscheidungen treffen. Die Smartphones sind zum Standard-Mobiltelefon geworden: Es ist unbestritten, dass erschwingliche Smartphones ein großes Potenzial haben.

Preiswerte Handys mit Android One and Go

Die HMD Group revidiert ihre Einstiegs-Smartphones: Neben Displays im 2:1-Format und verbesserten Fotoapparaten haben die Modelle der Serie auch den offiziellen Android One vor ihren Vorgängerversionen. Die preiswertere Version des Nokias 2.1 kommt mit Android Go. HMD hat in Moskau drei neue Smartphones von Nokias für unter 200 EUR eingeführt. Das revidierte Modell 2018 heißt jetzt unter den Bezeichnungen Nokias 2.1, Nokias 3.1 und Nokias 5.1 und wird ab Mitte Mai und Anfang August verfügbar sein.

Mit der ressourcensparenden Variante für den Einsatz von ANDRIDOS 8.1 Das neue Modell ist jetzt Teil von ANDRIDOS One für reine Sicherheits-Updates, das neue Modell für das neue Modell kommt mit der ressourcensparenden Variante von ANDRIDOS 8.1 Das neue Modell hat die HMD Global gegenüber dem neuen Modell erheblich verbessert. Mit zunehmendem Platzbedarf auf der Frontseite hat sich der Fingerabdruck-Scanner nach hinten bewegt.

Es sind zwei Varianten mit 2 GB RAM und 16 GB interner Speicherkapazität sowie 3 und 32 GB vorgesehen. Der Ladevorgang des Smartphones erfolgt nur über einen konventionellen Mikro-USB-Anschluss, selbst eine Schnell-Ladetechnik wie das Motorola GT6 ist erfolglos. Die 16 Gigabyte große Variante des Nokias 5.1 wird in Deutschland rund 200 Dollar und die besser ausgerüstete Variante 230 Dollar betragen.

Der Bildschirm des Nokias 3.1 erhält auch ein Verhältnis von 2:1, mißt 5,2 Inch diagonal und muss mit 720p HD-Auflösung zurechtkommen. Der Speicher ist gleich wie bei der Version für die Version Nokias Version V5. Es gibt beide Grössen und einen MicroSD-Steckplatz. Die restliche Technologie korrespondiert mit der von Nokias Version 4.1. 140 Euros werden das Nokias 3.1 bereits im Monat Juli auf den Markt bringen.

Der Preis für das neue Modell beträgt nur 120 EUR. Den veralteten Rechner ersetzte ein sogenannter Quark 425 mit 1 GB RAM. Nur 8 Gigabyte Platz auf dem Hauptspeicher, auch hier kann eine MicroSD-Karte hinzugefügt werden. Die zwei Front-Lautsprecher sollen nützlichen Sound liefern, aber der Fingerabdruckscanner wurde von Nokias Firma ausgelassen.

Seit der Wiedergeburt von Nokia vertraut der Markeneigentümer HMD Global sehr gut auf reines und regelmäßiges Update, kürzlich hat er alle Nokia Smartphones mit dem Namen P angekündigt. In dieser Hinsicht ist die amtliche Beteiligung von Nokia 3.1 und 5.1 am Programm für Nokia One keine große Veränderung. Dies trifft auch auf das ebenfalls für langsamere Endgeräte mit weniger Speicherplatz optimierte System zu.

Share this post

Post Comment