Die Vodafone-Partnerkarte

Die Vodafone-Partnerkarte

695_wpm_lowresHandys sind das Zentrum sämtlicher Kommunikationskanäle und begleiten die Menschen durch den Alltag. Damit die Kosten nicht ein Loch in das finanzielle Budget reißen, sollten möglichst optimale Tarife genutzt werden. Mit der sogenannten Vodafone Partnerkarte steht den Anwendern eine Alternative zu üblichen Vertragsangeboten zur Verfügung.

Mit einem Partner günstiger kommunizieren

Mit Partnerverträgen lassen sich Kosten einsparen, da für Gespräche untereinander entweder nur geringe Minutenpreise anfallen oder mit einer Flatrate sogar zu einem monatlichen Festpreis telefoniert werden kann. In diesem Zusammenhang ist es erwähnenswert, dass die Inanspruchnahme der Vodafone Partnerkarte nicht gleichbedeutend mit einer zweiten Rechnung ist. Sämtliche Gespräche und SMS werden über eine einheitliche Monatsrechnung abgewickelt, sodass kein gesteigerter Papierkram befürchtet werden muss.

Interessante Optionen für Eltern

Die Möglichkeiten eines Partnervertrags kommen besonders besorgten Eltern zugute, da sie zahlreiche Optionen haben, um das Nutzungsverhalten ihrer Kinder in die richtigen Bahnen zu lenken. So können bestimmte Nummern gesperrt werden, um die Kinder grundlegend zu schützen. Des Weiteren besteht teilweise auch die Gelegenheit ein bestimmtes Kostenlimit festzulegen, sodass überhöhte Rechnungen kategorisch ausgeschlossen werden können.

Attraktive Alternative

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Vodafone Partnerverträge eine gute Option sind, wenn großer Wert auf eine besonders kostengünstige Kommunikation mit einer zweiten Person gelegt wird. Ob diese Duo-Option auch zu einem bereits bestehenden Vertrag hinzugefügt werden kann, muss in einem individuellen Beratungsgespräch geklärt werden.

Share this post