Top Handytarife mit Handy

Viele Top-Tarife überzeugen Mobilfunknutzer auf der ganzen Welt. Top-Mobiltelefon mit dem besten Tarif. Im Vergleich zu Mobilfunktarifen mit Internet sind Mobilfunktarife ohne Internet natürlich günstiger. oder ein aktuelles Smartphone aus dem Handyshop. Mehr über diesen Top-Anbieter und seine Mobilfunktarife erfahren Sie weiter unten.

Mobilfunktarife mit Handy ? Die aktuellen Mobilfunkmodelle mit Top-Tarif!

Die richtigen Preise aus der verwirrenden und sich rasch ändernden Tarifvielfalt zu ermitteln, ist eine Herausforderung: Es gibt die verbrauchsabhängigen Preise, aber auch die Allnet Flat, limitierte Datenmengen und Datenautomation, während andere Preise in Bezug auf die Übertragungstechnik (LTE) gewählt werden können – Sie haben die freie Auswahl. Zur Erleichterung der Entscheidungsfindung empfiehlt sich unser Abgleich, der die derzeitigen Mobilfunktarife im Detail auswertet.

Geben Sie zunächst an, dass Sie nur Preise mit Mobiltelefonen abgleichen möchten – der Tarifvergleichsrechner ordnet alle Preise, mit denen Sie ein Mobiltelefon nicht kofinanzieren. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat sich in den vergangenen Jahren signifikant erhöht, die Zahl der Mobilfunkverträge steigt im Verhältnis zu den Prepaid-Varianten: Während im Jahr 2013 nur 32,83 Mio. Bundesbürger einen Mobilfunkvertrag und 27,52 Mio. Prepaid-Alternativen genutzt haben, gab es im Jahr 2016 bereits 40,6 Mio. vertragsgebundene Mobilfunknutzer und 22,79 Mio. Prepaid-Handys.

Auf der einen Seite nimmt die Ausbreitung von Mobiltelefonen weiter zu, auf der anderen Seite setzen immer mehr Anwender auf Mobilfunktarife. Überlegen Sie in aller Ruhe, welche der beiden Varianten für Sie die beste ist – unser Tarifvergleichsrechner wählt für Sie alle möglichen aus. Beim Data-Volume gehen Sie analog vor:

Wenn Sie nur ab und zu mit Ihrem Handy im Netz unterwegs sind, genügt eine Minimallösung wie die 500 MB. Wenn Sie sich zu jeder Zeit im Netz fortbewegen wollen, sollten Sie ein grösseres Volumen an Daten aussuchen. Da es immer wieder zu Problemen und Fragen kommt, wollen wir hier das Problem der Datenautomation anpacken.

Datenautomation – was bedeutet das? Das Datenterminal ist in erster Linie eine Einkommensquelle für den Provider. Es wird als sinnvolle Alternative angeboten, damit Sie auch bei aufgebrauchtem Volume in gewohnter Schnelligkeit weitersuchen können, aber das wirkt sich auf Ihre Abrechnung aus: Ein neuer Datenträger wird sofort umgebucht – und das ist kostspielig.

Wenn Sie die im Preis enthaltene Datenmenge aufgebraucht haben, wird ohne automatische Datenkontrolle die Internetgeschwindigkeit reduziert – das merken Sie schon. Wenn Sie sich jedoch für eines der beiden Pakete mit Handy und automatischer Datenübertragung entscheiden, bekommen Sie bestenfalls eine SMS, die Sie über die gebührenpflichtige Umbuchung von Datenmengen informiert. Manche Provider nutzen diesen Dienst überhaupt nicht.

Die Größe des gebuchten Pakets richtet sich nach Ihrem ursprünglichen Datenaufkommen. Es empfiehlt sich, sich von Anfang an für ein grösseres Datenaufkommen zu entschieden, um hier auf der sicheren Seite zu sein. Im Jahr 2017 war das Roaming ein Wendepunkt, die Entgelte waren in den vergangenen Jahren schlicht zu hoch:

Wenn Sie ins benachbarte Land reisen, wechselt Ihr Handy in ein lokales Mobilnetz – Sie können problemlos anrufen und navigieren, aber Sie können mit zusätzlichen Gebühren rechnen. Viele Provider haben ihre Datenmengen oder Inklusivminuten auch für andere EU-Länder veröffentlicht, obwohl es für Österreich, Italien oder Spanien Beschränkungen gibt Allerdings ist in der EU am 16. Juli 2017 eine neue Verordnung in Kraft getreten, die – mit zwei Ausnahmeregelungen – das Roaming verbietet:

Zur Vorbeugung von Mißbrauch können Provider eine kleine Bearbeitungsgebühr erheben, wenn Sie sich länger als zwei Wochen innerhalb von vier Wochen im Land befinden. Sie können in der Regel rund die Haelfte Ihres normalerweise verbuchten Datenaufkommens im Auslande nutzen, die Quoten werden von Ihrem Provider bestimmt und der Konsum wird per SMS kommuniziert.

Der Rabatt gilt nun für alle EU-Mitgliedsstaaten – in Grenzbereichen, wie z.B. Großbritannien, sollten Sie sich an Ihren Provider wenden. Jetzt haben Sie die freie Wahl: Wählen Sie ein passendes Produkt. Egal ob Sie ein Handy oder ein Handy vorziehen, je nach Ihren Vorlieben.

Wenn Sie nach einem geeigneten Handy für Ihr Kind oder Enkelkind suchen, können die technische Ausstattung und natürlich die Eigenschaften eine grössere Bedeutung haben – die Anforderungen der jüngeren Generationen nehmen zu, ebenso wie die Ausbreitung von Mobiltelefonen: 2016 benutzten 80 Prozent aller 12- bis 13-Jährigen ein Handy, davon 61 % deutlich an der Spitze.

Bereits 71% der 10- und 11-Jährigen benutzen Mobiltelefone, und auch hier überwiegt das Handy mit 43%. Wenn Sie sich für ein Endgerät entscheiden, können Sie es anklicken, um zum Preisvergleich zu gehen – und mit weiteren Filtern die Resultate zu verfeinern.

Überprüfen Sie noch einmal, wie viele freie Minuten und welches Datenaufkommen Ihren Bedürfnissen am besten entspricht – hier können Sie bei Bedarf nachjustieren. Am besten ist es, die Preise anzuzeigen, die in der Regel eine automatische Datenübertragung ermöglichen. Wenn Sie auf diese Möglichkeit doppelklicken, werden alle Preise, die dies nicht verwirklichen können, durchsucht.

Wenn Sie spezifische Einstellungen zum Provider haben, können Sie hier eine passende Auswahl treffen. Ein längerer Zeitraum hat natürlich Auswirkungen auf den Kaufpreis – Sie können dies leicht testen, indem Sie die Voreinstellungen abändern. Die weiteren Möglichkeiten betreffen eine Telefonnummer, die Sie aus dem Vertrag mitbringen möchten, aber auch Sonderkonditionen:

Wenn Sie sich für eine Tarifvariante entscheiden, können Sie ganz unkompliziert auf die Website des Providers weitergeleitet werden. Wir begleiten Sie durch den Bestellvorgang, um Ihren neuen Handytarif rasch und sicher zu erhalten. Transparent und komfortabel – darauf können Sie sich beim Tarifvergleich verlassen.

Share this post

Post Comment