Welches Samsung Smartphone ist das Beste

Empfindung im Vergleich: Welches ist das beste Android-Smartphone? Mit welchem Smartphone werden die besten Fotos gemacht? Fans benötigen aber auch ein königliches Budget, um das Gerät zu kaufen. Schwierige Wahl: Was soll ich zuerst mit meinem Smartphone fotografieren? Längst ist die Kamera in einem Smartphone mehr als nur eine dekorative Zusatzfunktion.

Galaxy Verkaufsberatung: Welches Samsung Smartphone ist das Richtige für Sie?

Derzeit steht Galaxy Note 8 ganz oben auf der “Computer Bild”-Liste, Apple steht mit dem Apple iPod 8+ an zweiter Stelle. Dahinter: die S-Klasse mit S8 und S8-Plus. Aber so viel High-End-Technologie hat ihren Wert – man muss wenigstens 500 Euros auf den Markt bringen.

Wenn Sie nicht so viel bezahlen wollen, aber trotzdem eine Galaxie in der Tasche haben wollen, sollten Sie sich die A-Klasse oder sogar die J-Serie genauer ansehen. Was kann wer und welches Model ist das Richtige für Sie? “Die” Software “Computer Bild” unterstützt Sie bei der optimalen Ankaufsberatung. Egal ob der wasserfeste S5, die Edge-Kurven des S6 Edge oder die verlängerte S8-Generation – die S-Klasse von Samsung hat in den letzten Jahren Standards setzen können.

Die S-Klasse war zwar schon immer die Spitze, aber erst die elegante Kombination aus Metallchassis und Verglasung, die mit dem S6 eingeführt wurde, hat die Galaxy S-Modelle auf den Apple-Designstandard gebracht. Beim S8 und dem grösseren S8 Plus setzten die Koreaner auf ein 18,5:9-Format und brachen im Prüflabor dank des farbigen und kontraststarken AMOLED-Displays alle möglichen Sätze.

Nur die mittlere Batterielebensdauer (S8: zehn Std.; S8 Plus: zehneinhalb Stunden) und der schlecht positionierte Fingerprint-Sensor auf der Geräterückseite verschlechtern das Ganze etwas. “Die S-Klasse von Samsung liefert das gesamte High-End-Paket, in schicker Optik gepackt. Den Südkoreanern gelang es nicht, die anspruchsvollen Preisempfehlungen der S8 und S8 Plus von 799 bzw. 899 EUR einzuhalten.

Die aktuellen Preisrückgänge sind gewaltig – beide Produkte haben je gut 300 EUR an Zeitwertverlust. Vor allem der S8 ist ein richtiges Preisschnäppchen für gut 500 EUR, das eine unbeschränkte Kaufempfehlung erfährt. Von dem sonst oft empfohlenen Handgriff zum Vorgängermodell, der relativ stabilen S7 (ab 400 EUR erhältlich), wird wegen der kleinen Preisdifferenz abgeraten.

Das staubige Kunststoffdesign passte aber nicht mehr ins Gesamtbild und wurde durch die A-Klasse abgelöst. Ein gelungener Mix aus hochwertigen Glasgehäusen und trotzdem wesentlich günstiger als die S-Klasse. Mit seinem 4,7-Zoll-Display ist der Galaxy A3 (2017) eine der ausgestorbensten Arten im XXL-Wahnsinn und einer der praktischsten Marken-Androiden.

Der hochwertige verarbeitete Mini-Offshoot ist für weniger als 200? zu haben. Auf den ersten Blick sieht die Galaxy A5 (2017) dagegen eher wie eine S7 mit etwas langsamerer Arbeitsgeschwindigkeit aus. Mit einer erstaunlich langen Akkulaufzeit (14 Std. und 16 Min.) besticht er jedoch vor allem durch seine reduzierte Bildschirmauflösung und ist für seine 300 EUR ein gutes Angebot.

“Wenn Sie Ihr Sparbuch sparen wollen, aber dennoch ein hochwertiges Smartphone mit einem Touch S-Klasse-Feeling und dessen Funktionen haben, ist die A-Serie in guten Händen. Mit dem kleinsten Repräsentanten, der Galaxie J3 (2017), geht er für 150 Euros in den Besitz über und ist die mit großem Vorsprung günstigste Galaxie.

Aber nichts ist billiger mit der Mini-Galaxy: Dank ihres Aluminiumgehäuses sieht sie besonders edel aus, verfügt über einen langlebigen Akkumulator, eine befahrbare Fotokamera und einen richtigen Dual-SIM-Slot mit zwei SIM-Karten und einer Speicherplatz. Der größere und technologisch etwas leistungsstärkere J5 (207 Euro) und J7 (268 Euro) vervollständigen die J-Reihe und haben allen Grund zur Existenz, sind aber nur geringfügig preiswerter als die A-Klasse.

“Die” Empfehlung von “Computer Bild”: Samsung erneuert seine Einstiegsklasse und steckt die für den täglichen Gebrauch weitgehend ausreichend robuste Technologie in ein elegantes Metall-Gehäuse. Angesichts der relativ großen Preisanforderungen (J3: 219 EUR; J5: 279 EUR; J7: 339 EUR) reichen die Hard- und Software und das niedrig aufgelöste Panel jedoch nicht aus, obwohl sich der Preis am Markt in leistungsabhängigen Größenordnungen bewegt (J3: 149 EUR; J5: 207 EUR; J7: 268 EUR).

Doch die A-Klasse hat das mit großem Vorsprung beste Preis-/Leistungsverhältnis. Samsung hat mit der Note-Serie quasi die XXL-Smartphones entwickelt. Beispielsweise konnte Samsung der Notiz 8 “nur” 0,1 inch oder das Äquivalent von 25 Millimetern Display-Größe gegenüber dem S8 Plus hinzufügen. Das markante, deutlich eckigere Erscheinungsbild lässt die Klasse 8 reifer wirken und betont, dass der Schwerpunkt auf Geschäftskunden gelegt wird.

Außerdem neu: Bei Samsung ist zum ersten Mal eine Dual-Kamera installiert, die besonders bei schlechten Lichtverhältnissen unglaublich detaillierte und schöne Aufnahmen macht. Kaum – denn beide Anlagen sind einander in technischer Hinsicht sehr nahe, und die derzeitige Preisdifferenz von über 300 EUR ist kaum zu rechtfertigen. “Das Galaxy Note 8 ist zweifellos ein hervorragendes Smartphone, das zu Recht ganz oben auf der “Computer Bild”-Liste steht.

Anzeige, Gestaltung, Verarbeitung und Beschläge gehören zur Spitzenklasse der Smartphone-Ära. Die anderen sollten sich das gut überlegt haben, lieber den vergleichbar S8+ nehmen und von den 300 eingesparten Euros in den Ferien abfliegen. Der Name Hinweis bezieht sich auf Geräte mit Stift, und die S-Klasse steht für “Super/Smart”.

Share this post

Post Comment