Prepaid Sim Karte ohne Registrierung

um die Daten zu speichern, bevor die SIM-Karte verwendet werden kann. Einkäufer ohne deutsche Staatsbürgerschaft benötigen eine Aufenthaltsgenehmigung und einen Nachweis der Ankunft. Sie müssen nur noch in das Gerät gesteckt werden. Die Prepaid-SIM-Karte ist registriert. Ihre CallYa SIM-Karte wird erst nach erfolgreicher Identifikation aktiviert.

Prepaid-SIM-Karte ohne Identifikation anfordern

Ab dem 01.07.2017 gibt es in Deutschland ein gesetzliches Verbot, eine Prepaid-SIM-Karte ohne ID-Kontrolle zu verkaufen. Die EU fordert das Recht und Deutschland ist das erste Staat, das dieses Recht zum Schutze gegen den Terrorismus durchsetzt. Das heißt im Klartext, dass SIM-Karten ohne Personalausweis nicht mehr erhältlich sind.

Prepaid-Karten unterliegen sowohl im Stationärhandel, wie z.B. in Handy-Shops, als auch im Online-Bereich der Identifikationspflicht. Eine Prepaid-SIM-Karte kann in Deutschland nur gekauft und aktiviert werden, wer sich mit einem gültigem Personalausweis ausweist. Mit dem neuen Recht soll verhindert werden, dass eine Prepaid-SIM-Karte für die Übertragung bei Terroranschlägen verwendet wird.

Eine Vorabüberprüfung der Identitäten sollte es den zuständigen Stellen leichter machen, den Besitzer einer SIM-Karte im Fall eines Missbrauchs zu identifizieren. In dem mobilen Geschäft, in dem Sie als Kunde eine SIM-Karte erwerben, ist der Prozess natürlich sehr simpel. Um eine Prepaid-Karte zu erwerben, müssen Sie dem Händler Ihren Ausweis oder Pass vorweisen, damit er die Angaben für die SIM-Karte im Gerät speichern kann.

Die SIM-Karte kann erst nach Überprüfung und Bestätigung der Angaben freigeschaltet und verwendet werden. Wenn Sie eine SIM-Karte über das Web bestellen, können Sie dem Händler Ihren Personalausweis nicht vorlegen, daher gibt es mehrere Wege, um die Anforderungen an den Personalausweis für SIM-Karten zu erfüllen. Mit dieser Prozedur werden Sie während des Bestell- oder Aktivierungsprozesses auf eine eigene Website eines Drittanbieters umgelenkt.

Bei der Bestellung einer Prepaid-SIM-Karte, die per Post ausgeliefert wird, müssen Sie dem Briefträger an der Haustür Ihren Ausweis vorlegen. Schon vor dem neuen Recht war es sehr schwierig und tatsächlich nicht gestattet, eine Prepaid-SIM-Karte ohne Registrierung zu verwenden.

Obwohl es möglich war, eine anonymisierte SIM-Karte z.B. bei Ibay oder Flohmarkt zu erwerben, sollte dies auch durch die neue Personalausweispflicht für SIM-Karten unterbleiben. Es ist weiterhin möglich, eine Prepaid-Karte ohne Registrierung oder eine Prepaid-SIM-Karte ohne Identifikation zu ordern.

Weil viele der Provider nur dann eine Identifikation per ID-Karte benötigen, wenn Sie die SIM-Karte aktivieren wollen. Es ist daher möglich, die SIM-Karte ohne Registrierung zu ordern, obwohl Sie ohnehin Ihre Adressangaben eingeben müssen, um die SIM-Karte zu bekommen (es ist also nicht möglich, ohne Registrierung anonyme Bestellungen aufzugeben), aber es ist nicht möglich, die SIM-Karte ohne eine ID-Karte zu verwenden.

Eine Prepaid-SIM-Karte kann nur dann aktiviert und verwendet werden, wenn sie authentifiziert und durch eine ID-Karte identifiziert wurde. Die deutschen Mobilfunkbetreiber verlassen sich auch bei der Identifikation von Mobilfunkkunden im Zuge der ID-Anforderung auf Deutschland. Dies bedeutet, dass die Synchronisation der Dateien über das Netz erfolgt, aber immer in verschlüsselter Form über Deutschland.

Dabei erfolgt die CallYa-Registrierung innerhalb der CallYa-Online-Identifikation z.B. über den de/de/.

Share this post

Post Comment