Prepaid ohne Grundgebühr und Mindestumsatz

Die Postpaid-Tarife sind zu einem vernünftigen Preis oder ohne Grundgebühr erhältlich. Sind auch Mobilfunktarife ohne Grundgebühr vorhanden? aktuelles Handy kommt an, ohne tatsächlich mit dem Vertrag zusätzlich telefonieren zu müssen. Basistarife keine monatlichen Fixkosten (Grundgebühr, Mindestumsatz). Und das alles ohne Vertragslaufzeit, ohne Grundgebühr und ohne Mindestumsatz.

Prepaid-Varianten ohne Grundgebühr für 2 Jahre im Überblick

Tarifprüfung: Prepaid-Alternativen für Notfall-Handys im Gegensatz In vielen Privathaushalten befindet sich ein Notfall-Mobiltelefon in der Lade, das nur bei bestimmten Anlässen angeschaltet und benutzt wird. Im Regelfall wird dann über nur noch kurz aufgerufen. Weil in der Regel aber auch das bewegliche Netz über nicht mit benutzt wird, ist ein edler Vertrag mit Grundgebühr nicht unbedingt erforderlich.

Besonders Ältere schätzen ein solches Notfallhandy, das sie nur bei Notwendigkeit benutzen. Aber was ist der günstigste Preis für ein solches Mobiltelefon? Früher, dafür wurde uns empfohlen, eine aufladbare Prepaid-Karte zu verwenden. Aber immer wieder hören wir von verärgerten Konsumenten, deren Prepaid-SIM ganz ohne Hinweis auf Gründen ausging. Viele Prepaid-Karten von Missverständnisse sind noch während ihrer Lebensdauer im Einsatz.

Wir haben dies in unserem Beitrag Aktivitätszeitraum – die große Prepaid-Missverständnis erläutert. Um die SIM-Karte am Laufen zu halten, sagen uns immer wieder die Prepaidkunden, dass sie hätten auf ihrer Prepaid-Karte über für mehrere Jahre aufladen müssen. Prepaid-Karten für Notfall-Handys sind nicht die richtige Wahl, da diese laut AGB und Tarifliste der Anbieters keine minimalen Vertragslaufzeiten haben und daher vom Nutzer, aber auch vom Betreiber des Systems ohne Hinweis auf Gründen gekündigt jederzeit erworben werden können.

Aber auch eine Begründung dafür braucht der Anbietende nicht, wenn er eine Wertkarte mit Monatsperiode kündigt und dann auschaltet. Bei maXXim, McSIM, einfach, halloMobil, Chonocom, Freenetmobil und clarmobil haben die Preise nur eine Mindestvertragsdauer von einem Jahr. Somit sind sie keine echte Prepaid-Alternative, da sie ebenso einmal pro Jahr von dem Betreiber gekündigt werden können.

Ab einem bestimmten Zeitraum wird mit dem Freenetmobil 8-Cent-Tarif und dem klangmobil Handyspar-Tarif ein Grundgebühr berechnet, sofern kein Mindestumsatz in einer bestimmten Höhe vorliegt. Es gibt aber auch noch zwei Preise auf dem Handel splatz, die 24 Monaten komplett ohne Grundgebühr gesperrt werden können. Eine von congstar und ist im Telekommunikationsnetz implementiert, die andere vom Telekommunikationsunternehmen Kevag Telekom; der Preis befindet sich im Netz von Telefónica.

Für congstar wie ich will muss der congstar wie ich eine einzigartige Anschlussgebühr im Wert von 10, dafür der Besteller ruft danach für 9 Cents pro Min. innerhalb Deutschlands an. Bei Kevag Basic ist der Preis pro Minuten innerdeutsch mit 15 Cents höher, dafür fällt aber kein Anschlussgebühr zu und mit anderen Kevag-Kunden kann kostenfrei angerufen werden.

Die beiden Preise sind sowohl im Facheinzelhandel als auch auf der Internetseite des Anbieters erhältlich zu finden. Die Kevag Telekom ist nicht flächendeckend im Facheinzelhandel präsent, die Preise liegen bei 57 Verkaufspartnern erhältlich, die sich in einem Radius von rund 50 km um Koblenz aufhalten. Für müssen beide Preise ein Mandat für SEPA-Lastschriften erhalten und unter Nichtkündigung verlängern müssen beide Preise für je 12 Kalendermonate ausgestellt werden.

Ergebnis: Zwei Jahre “Kündigungsschutz” Mit den beiden erwähnten Preisen zahlen die Kunden kein monatliches Grundgebühr und können sich darauf verlassen, dass die Handynummer für für wenigstens zwei Jahre erzielbar ist. Das ohne Kreditaufstockung oder einen Mindestumsatz von anfällt.

Share this post

Post Comment