Neuer Handyvertrag ohne Handy

hohen Grundgebühr – ohne neues Smartphone. Es funktioniert aber auch umgekehrt: Der Kauf eines Handys ohne Vertrag. eignet sich besonders für Kunden, die einen neuen Handyvertrag ohne Handy suchen. Haben Sie bereits ein Handy und benötigen kein neues? Sie möchten trotzdem einen Mobilfunkvertrag mit uns abschließen?

Vertragsdauer Handy: Was nützt das?

Mobilfunkverträge mit einer Mindestvertragsdauer hatten Wettbewerb: Aber welche Dauer und welcher Mobilfunkvertrag ist für wen sinnvoll? Ein zentraler Tarifbestandteil eines Mobilfunkvertrages ist die Zeitdauer. Auch bei den preisgünstigen Angeboten von all net flats am heimischen Wohnungsmarkt macht die Wahl der Vertragslaufzeit letztendlich einen Preisvorteil aus: Wenn Sie sich für einen Mobilfunkvertrag mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monate entscheiden, erhalten Sie auch weniger als den niedrigeren Pauschalpreis für eine all net flat mit LTE-lnternet.

Einige Konsumenten folgen bereits diesem Entwicklungstrend, weshalb das Spektrum der Mobilfunktarife mit kürzerer Dauer zunimmt. Für Mobilfunkverträge, die in der Regel 24 Monaten laufen, beträgt die Frist oft 3 Monaten vor Ablauf des Vertrages. Versäumt man dies, akzeptiert man eine automatisierte Vertragsverlängerung, was je nach Provider oft eine weitere Frist von einem Jahr einräumt.

Und was bedeutet das für die Konsumenten? Festnetztarife für Mobiltelefone haben zum Beispiel folgende Vorteile: Sie bekommen ein günstiges Handy (subventioniert) mit Ihrem Mobilfunkvertrag. Möglicherweise haben Sie einen niedrigeren Preis als bei Preisen ohne festen Laufzeiten. Kürzere Laufzeiten der Mobilfunkverträge beinhalten inzwischen eine Vielzahl von Mobilfunkangeboten, die auf monatlicher Basis gekündigt werden können.

Dazu gehören auch Preise, die 1-monatig gelten und in der Regel mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen zum Ende des Monats auflösbar sind. Und was bedeutet das für die Konsumenten? Die Beherrschung des Vertrages bleibt erhalten und kann ohne lange Vertragsbindung jeden Tag beendet werden. Wer einen neuen Mobilfunkvertrag ohne Handy sucht, hat ein großes Einsparpotenzial mit monatlichen kündbaren Sätzen.

Zudem sind etwas erhöhte Paket- und Bereitstellungskosten nicht mehr so wichtig, da sich langfristig ein Preis ohne festen Termin für viele Konsumenten auszahlt. Bei Mobilfunktarifen mit und ohne Laufzeiten muss man das Themengebiet Kündigungsfristen im Auge haben. Allerdings sind im derzeitigen Tarifvergleich die Preise ohne Mindestvertragsdauer einen Schritt voraus, denn mit einer Kündigungsmöglichkeit im Monat bleiben Sie beweglich.

Die Vertragsverlängerung erfolgt dann für immer nur einen einzigen Kalendermonat und nicht wie bei vielen Mobilfunkverträgen mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten automatisch um ein weiteres Jahr. Im Gegensatz zu Prepaid-Tarifen sind Mobilfunkverträge mit und ohne Laufzeiten in den Postpaid-Tarifen enthalten. Die angefallenen Aufwendungen werden in der Regel einmal pro Jahr abgebucht und der entsprechende Rechnungsbetrag in Abzug gebracht.

Je nach gewähltem Preis können auch erhöhte Monatskosten entstehen, wenn z.B. individuelle Leistungen (z.B. SMS-Versand) nicht in den Pauschalleistungen des Tarifes enthalten sind. Die Umstellung von einem Prepaid-Tarif auf einen Postpaid-Tarif, der jeden Monat gekündigt werden kann, stellt jedoch kein großes Sicherheitsrisiko für die Konsumenten dar.

Umgekehrt heißt das, dass Sie bei der Wahl eines Mobilfunktarifs mit Mindestvertragsdauer besonders darauf achten sollten, dass Sie mit dem Provider und dem Serviceangebot einverstanden sind. Deshalb gibt es keinen Grund, warum Sie nicht einen unserer Einsteigertarife, z.B. den Anfängertarif 2GB LTE, in der monatlichen stornierbaren Version bestellen und für einige Zeit testen sollten.

Wenn wir Sie überzeugen konnten, können Sie innerhalb eines Monats zum günstigeren 2 GB LTE von Allnet Flat wechseln.

Share this post

Post Comment