Mobilfunk Preisvergleich

Weshalb müssen wir so viel für unseren Mobilfunktarif bezahlen? Hier finden Sie die aktuellen Angebote der Handy-Discounter im Preisvergleich. Die Datentarife der deutschen Mobilfunkanbieter im Überblick. Zuallererst ist es wichtig, genau zu wissen, was man tatsächlich braucht und will, wenn es um die Nutzung des Mobiltelefons geht: man will eine Festnetz-Flatrate oder eventuell auch eine Handy-Flatrate.

Mobilfunk: Provider und Preise im Preisvergleich

Viele Mobilfunkbetreiber auf dem heimischen Mobilfunkmarkt bieten immer wieder neue Preise an. In unserem Handy-Tarifrechner können Sie mit wenigen Mausklicks einen Preis nach Ihren Vorstellungen aussuchen! Nach Angaben von Statist. de gibt es in Deutschland bereits seit 2006 mehr Mobilfunkverbindungen als Bewohner und seitdem ist ihre Anzahl noch einmal signifikant gestiegen.

Das bedeutet, dass das Mobilfunkthema fast jeden betrifft. Aber die Zahl der Handytarife und Anbieter ist immens. Was Sie über Mobilfunk wissen sollten und wie Sie sich im Tarifdschungel des Mobilfunks orientieren können, zeigen wir Ihnen mit unserem Gegenüberrechner. Mobilnetze in Deutschland: D- oder E-Netz? Kein Mobilfunk ohne Mobilfunknetz(e). Mit dieser einfachen Formulierung wird die Bedeutung von Mobilfunknetzen deutlich.

Das so genannte A-Netz, das seit 1958 für knapp zwei Dekaden in Kraft war, war der Pionier in Deutschland. Weil das Analogfunknetz jedoch aus Kapazitätsgründen nur von rund elftausend Menschen benutzt werden konnte, war es nur für ausgewählte Nutzer reserviert. Aber all diese Mobilnetze sind heute Vergangenheit. Sie wird heute hauptsächlich von der Telekom (D1) und der Firma D2 verwendet.

Wenn Sie einen Handytarif suchen, müssen Sie ihn nicht nur mit den großen Vier – der Deutschen Telekom, E-Plus und O2 – abrechnen. In der Tat ist die Anzahl der Anbieter – auch Anbieter oder Anbieter von Mobilfunkdiensten genannt – deutlich größer. Ein Grund dafür ist, dass viele Firmen Kapazität von den Netzwerkbetreibern einkaufen, um selbst Mobilfunkdienste anbieten zu können.

Darüber hinaus werden von den vier großen Unternehmen auch Aufträge unter unterschiedlichen Markennamen angeboten. Zum Beispiel ist congstar eine Tochtergesellschaft der Telekom oder Yourfone ist Teil der E-Plus Gruppe. Es gibt eine große Anzahl von Basismodellen für Mobilfunktarife. Im Mobilfunkbereich sind Pauschaltarife sehr populär, bei denen die Benutzer für die monatlichen Festbeträge unbegrenzte Anrufe tätigen oder Kurzmitteilungen an einzelne oder alle Netzwerke senden können.

Auch herkömmliche Handyverträge und Prepaid-Angebote können unterschieden werden. In der ersten Kategorie kassiert der Provider die anfallenden Gebühren – in der Regel einmal im Monat – vom Konto des Teilnehmers. Die Sprachtarife konzentrieren sich auf die Telefonie, während die Datenverbindung nicht möglich oder wenigstens relativ aufwendig ist. Vorbei sind die Zeit, in der es beim Mobilfunk nur ums Telephonieren ging.

Mehr und mehr Handynutzer benutzen ein Smartphone, um im Netz zu navigieren. Dies trifft insbesondere auf Dienste wie Mobile Video-on-Demand oder das Herunterladen anderer großer Datenmengen zu. Die Video-Telefonie überträgt auch wesentlich grössere Datenmengen als die herkömmliche Telefonie. Vor der Nutzung unseres Tarifvergleichs sollten Sie zunächst prüfen, wie und in welchem Ausmaß Sie den Mobilfunk benutzen.

Wer Flexibilität bewahren will, kann Prepaid-Tarife oder kurzfristige Kontrakte nutzen. Bei vielen Anrufen können Sie Ihre Telefonkosten oft durch einen Mietvertrag mit besonderen Pauschalpreisen entsprechend Ihrem Telefonieverhalten erheblich mindern. Haben Sie oft große mobile Pakete heruntergeladen? Suchen Sie dann einen Auftrag mit einem großen Datenaufkommen, der – wenn Sie hohen Übertragungsraten großen Wert beimessen – am besten auch LTE anbieten sollte.

Stellen Sie in diesem Falle sicher, dass Ihr Handy diesen Mobilfunkstandard unterstützt.

Share this post

Post Comment