Handyvertrag nur zum Telefonieren

Es gibt keine Handy Flat ohne Vertrag, aber mit einer Laufzeit von nur einem Monat. Sehr viele Senioren nutzen ihr Handy nur selten und senden nur gelegentlich Kurzmitteilungen (SMS). Wer nur telefonieren und SMS schreiben will, ist bei Aldi und Rossmann bestens aufgehoben. Das alles nur, damit Sie günstig ins Ausland telefonieren können! In anderen EU-Ländern wurde das Roaming abgeschafft: Klingt nach unvorsichtigem Telefonieren, bis der Arzt kommt.

Mobilfunkvertrag gegen Prepaid: kleine Karten, große Differenzen

Jeder, der den Kauf eines neuen Mobiltelefons oder den Wechsel des Anbieters erwägt, steht vor einer grundsätzlichen Entscheidung: Mobilfunkvertrag oder Prepaid-Tarif? Es ist keine einfache Sache, unter den Mobilfunkanbietern das richtige Model für das eigene Nutzerverhalten zu ermitteln. Andererseits kann ein Mobilfunkvertrag ein Vorteil für viele häufige Telefonbenutzer sein, aber nur ein überflüssiger Vorschaltgerät für wenige Benutzer.

Laut einer Studie, die Sie über die beigefügte Link-Box auf dem Statista-Portal abrufen können, nimmt die Verwendung von Mobilfunktarifen mit Vertragsbindung seit 2011 stetig zu. 2015 hatten 39,47% der Bundesbürger ab 14 Jahren einen Mobilfunkvertrag, 19,6% einen Vorverkaufstarif. Doch wie findet man das richtige Model für sich?

Mobilfunkvertrag und Prepaid: Was ist der Vorteil? Bei einem Mobilfunkvertrag bezahlen Sie eine monatliche Grundvergütung über eine feste Vertragslaufzeit von in der Regel 24 Monate. Mobilfunkverträge gibt es mit oder ohne Mobiltelefon, letztere sind dementsprechend billiger. Prepaid-Tarife für Mobiltelefone erfordern in der Regel kein Mobiltelefon. Die Gutschrift wird mit der Benutzung ermäßigt. Vor der Entscheidung für einen Prepaid- oder Mobilfunkvertrag sollten Sie sich überlegen, wie oft und in welcher Art und Weise Sie Ihr Mobiltelefon oder Mobiltelefon tatsächlich benutzen.

Am besten schauen Sie sich Ihre aktuellen Mobilfunkrechnungen genau an, die Ihnen Informationen über Ihre Telefonnutzung, Ihre monatliche SMS und Ihre Surfgewohnheiten liefern. In wie vielen Stunden im Monat telefonieren Sie? Wieviel Zeit verbringen Sie am Telefon mit Festnetznummern? Und wie oft rufst du im eigenen Netzwerk an? Sie sind oft im Auslande und benutzen dort Ihr Mobiltelefon?

Wieviele SMS versenden Sie pro Jahr? Inwieweit nutzen Sie Ihr Handy für den Internetzugang oder wie hoch ist Ihr Datenkonsum im Jahr? Zusätzlich zu Ihrer Mobilfunkrechnung können Sie auch Ihr Handy anrufen, um Informationen über Ihre Datenverwendung zu erhalten. Was sind die Pluspunkte eines Prepaid-Tarifs? Die Prepaid-Tarife haben einige Vorzüge gegenüber Mobilfunkverträgen:

Kein Mindestvertragslaufzeit: Sie können zu jeder Zeit ändern und sind für eine gewisse Zeit nicht an einen Provider binden. Sie können nicht mehr Anrufe tätigen, als Ihr Konto erlaubt. Daher gibt es kein erhöhtes Sicherheitsrisiko für Ihre Mobilfunkrechnung am Monatsende. Was sind die Hauptvorteile eines Mobilfunkvertrages?

Mobilfunktarife mit Vertragsbindung dagegen verfügen über viele Vorzüge, die Prepaid-Pläne nicht haben: z.B. Smartphone-Pläne: Das neue Mobiltelefon kann mit einem Mietvertrag kostengünstig finanziert werden. Die neusten Modelle sind oft schon für ein paar Euros Aufpreis erhältlich. Sie bezahlen einen festen Preis und können innerhalb der Wohnungen telefonieren, SMS senden und beliebig oft aufsuchen.

Sie müssen eine Prepaid-SIM-Karte regelmässig mit einem neuen Kredit laden, was bei einem Mobilfunkvertrag nicht mehr nötig ist. Beispielberechnung für normale Benutzer Telefongespräche ins Festnetz: 60 Anrufminuten Telefongespräche ins eigene Mobilfunknetz: 90 Min. Telefongespräche in andere Netze: 30 Min. SMS-Versand: 50 Verwendetes Datenvolumen: 500 MB Die Prepaid-Tarife betragen sechs bis neun Cents pro Min. und SMS in alle Netzwerke.

Bei diesem Beispiel würde der Benutzer ein Gutschrift von 18,40 EUR bei acht Cents pro Min. und SMS verwenden. Dazu kommen die Internetkosten mit einer Daten-Flatrate von 500 MB für z.B. 9,95 EUR, was zu monatlichen Gesamtausgaben von 28,35 EUR führt. Für die Erstbenutzung wird je nach gewählter Vergütung ein Ausstattungspreis von 4,90 bis 25 EUR berechnet.

Bei vielen Anbietern gibt es auch günstige Einstiegskredite zwischen fünf und 50 EUR. Die preisgünstigen Mobilfunktarife der Mobilfunkbetreiber sind als Mobilfunkvertrag für normale Telefonierer geeignet. Das sind etwa 30 bis 40 EUR pro Tag inklusive aller Anrufe in alle Netzwerke und SMS- und Internet-Flatrates. Sie erhalten auch ein Handy, teilweise für eine einmalige Zahlung, die von Model zu Model und von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein kann.

In unserer Link-Box findest du viele Top-Angebote sowohl für Prepaid-Tarife als auch für verschiedene Mobilfunkverträge mit und ohne Mobiltelefon. Vertrags- oder Prepaid: Was ist billiger? Ob sich ein Mobilfunkvertrag rechnet oder ob eine Prepaid-SIM-Karte die intelligentere Variante ist, kann nicht für jeden Anwender flächendeckend beantwortet werden.

Das kreditbasierte Zahlungsmodell ist vor allem für eine kleine Anzahl von Personen geeignet, die nur seltene und kurzfristige Gespräche von ihrem Mobiltelefon aus führen und nur wenige Textnachrichten aufschreiben. Ein Prepaid-Tarif ist auch für die Kleinen und Jugendlichen die beste Lösung. Auf diese Weise können die Mütter und Väter das Telefonieren der Kleinen kontrollieren. Wem die Beschaffung eines teueren Smartphone einfällt, ist mit einem Handyvertrag wieder gut beraten. Denn wer die Anschaffungskosten für ein Smartphone übernimmt, ist mit einem Handyvertrag gut bedient.

Wenn Sie bereits ein Mobiltelefon besitzen, kann auch ein günstigerer Mietvertrag ohne Endgerät für Sie geeignet sein.

Share this post

Post Comment