Handyvertrag im test

Der schnellste Weg zum Erfolg ist dabei die Implementierung eines Mobilfunktarifvergleichs. Der Netzabdeckungstest der deutschen Mobilfunkanbieter:. Bei der Suche nach euronics handyvertrag erhalten Sie verschiedene Suchergebnisse. Mit dem mCable wird die Bildqualität Ihrer Spiele durch einen kleinen Chip im Stecker deutlich verbessert.

Neue Handyverträge? Aufpreisschutz mit 5 Tips – Handytarif-Test.de Deutschland

Das ist ein Smart-Phone unter dem Christbaum und der dazugehörige Kontrakt mit Allnet-Flat. Bedeutet das: sorglose Nutzung des Mobiltelefons ohne Aufpreis? “â??Auch bei einem Handyvertrag mit Allnet Flat können verschiedene Mehrkosten entstehenâ??, sagt Justin Pietsch, Konsumjournalist und GrÃ?nder der Handytarif-Test.de. Hier finden Sie fünf Hinweise, wie Sie Ihren neuen Mobilfunkvertrag kostensicher gestalten können.

Vor Handy-Abonnements schützen: Mal naiv auf ein blinzelndes Werbebanner auf dem kleinen Smartphone-Bildschirm getastet – schon hat man am Ende des Monats zweifelhafte Abo-Posts auf der Handyrechnung. 2. Dies geschieht in der Regel durch so genannte Fremdanbieter, die immer wieder mehrere Euros für ihre Leistungen abrechnen. “Niemand benötigt solche Handy-Abonnements”, sagt Justin Pietsch.

Die Sperrung von Drittanbietern, die bei Ihrem Mobilfunkanbieter kostenfrei eingerichtet werden kann, schützt Sie. Achten Sie auf die Erhöhung der Grundgebühr: Manche günstigen Mobilfunktarife sind nur deshalb so billig, weil die Grundgebühren nach einiger Zeit steigen – manchmal verdoppeln sie sich auch. Die einzige Lösung ist, den Mobilfunkvertrag vorzeitig zu beenden. “Erhöht sich dann die Grundhonorar nach zwei Jahren, kann man den Anbietenden komfortabel umstellen.

Dies kann sich durchaus auszahlen”, sagt Konsumjournalist Justin Pietsch. Extra Tipp: Wer gelegentlich mit Mobilfunktarifen zu tun hat, kann in der Regel viel Kosten einsparen oder mehr Vorteile bekommen, wenn er regelmässig den Provider wechsel. Einige Mobilfunkanbieter verlassen sich bei ihren Gebühren auf die automatische Datenübertragung. Wenn Sie einen solchen Kontrakt haben, wird das Data-Volume beim Verbrauch des Data-Volume mitverbucht.

Bei einem Preis von zwei Euros sind es in der Regel knappe 100 Megabytes, die automatische Datenübertragung funktioniert bis zu dreimal. “Die automatische Datenverarbeitung kann je nach Preis die tatsächlich geringe Grundvergütung sogar verdoppeln”, mahnt Justin Pietsch. Zufällig lockt der Mobilfunkanbieter neue Kunden mit einem Boni – den es aber nur gibt, wenn der Konsument später etwas dafür unternimmt.

Zum Beispiel, indem er eine SMS von seiner neuen Mobilfunknummer an eine spezifische Rufnummer sendet. Da muss man sich also wenigstens zum Teil durch das kleine Blatt graben”, erläutert Justin Pietsch. Wenn Sie mit Ihrem Handy unterwegs sind und dort das Netz nutzen, müssen Sie unter Umständen mit hohen Mehrkosten rechnen. Einige Mobilfunktarife beinhalten eine Datenflatrate für EU-Länder – aber nicht alle.

Vor allem außerhalb der EU kann es sehr kostspielig sein: In einigen Staaten kostet ein (1!) Megabyte mehrere Euros. Deshalb: “Jeder sollte das Daten-Roaming auf seinem Handy deaktivieren”, so Justin Pietsch. “Dadurch wird die automatische Einwahl des Smartphones in das Netz im Außendienst unterbunden.

Share this post

Post Comment