Handyverträge D2 Netz

Zunächst gab es das sogenannte D1-Netz der Deutschen Telekom (ehemals DeTeMobil und T-Mobile) und das D2-Netz von Vodafone (ehemals Mannesmann Mobilfunk). Sie können Mobilfunkverträge mit Netzbetreibern und anderen Anbietern abschließen. An welchen Netzbetreiber wenden Sie sich? Die Mobilfunkleitungen von 1und1 werden entweder im E-Plus- oder im D2-Netz von Vodafone geschaltet. Mobilfunkvertrag mit 15 GB Datenvolumen.

Welcher Sender verwendet 1&1 – Hier ist die Lösung! Das beste Handy

Welcher Sender verwendet 1&1 – Hier ist die Lösung! . 1&1 verwendet derzeit die Netzwerke zweier Anbieter für Mobilfunktarife und Flatrates: Das gut ausgeprägte Mobilfunknetz von O2/E-Plus steht dafür zur Verfügung. Das hat sich Ende 2017 geändert: Der dritte Anbieter im Vodafone-Netz erhält immer noch keinen Anschluss an das LTE-Netz des Konzerns, 1&1 stellt nur noch die neuen LTE Allnet Flat- und Mobilfunktarife im O2-Netz (inklusive LTE-Zugang) zur Verfügung.

Ältere Preise im Vodafone-Netz können natürlich weiter verwendet werden – sie können zwar noch gebucht werden, aber in einem separaten Bereich. Der LTE-Tarif hingegen ist nun alle im O2-Netz zu haben. Durch den Medienwettbewerb mit der Deutschen Telekom rückte das Netzwerk von 1&1 in den Mittelpunkt.

Die Deutsche Telekom sah in einem Werbefilm schlecht aus, weil sie das beste Netz hatte, aber die DSL- und Festnetzangebote des Konzerns waren das Problem. Hinzu kommt der immer wichtigere Aspekt der Mobiltelefone und der Hardware. Um herauszufinden, welches Netz 1&1 benutzt, müssen Sie sich nur die Preise durchlesen.

Das Eplus-Netzwerk kann jedoch weitestgehend vernachlässigt werden, da es immer mehr in O2 miteinbezogen wird. Der beste Weg, die Netzwerkqualität von Wodafone zu ermitteln, sind sogenannte Netzwerktests. Das Fachmagazin “connect” hat die vier Mobilfunk-Netze Telekom, Wodafone, O2 und E-Plus im Jahr 2013/2014 einem Härtetest unterzogen. Aktuell nimmt Wodafone einen stabilen zweiten Rang ein und kann in einigen Gebieten besonders gut mithalten.

Die Schwachstelle ist jedoch die Telephonie und es besteht Raum für Verbesserungen. Doch im Mobilfunknetz ist er wirklich überzeugend und steht direkt hinter dem D1-Netz der Deutschen Telekom, das den Test erneut gewonnen hat. Nachteilig ist, dass der Kunde von 1&1 nur wenig davon profitiert. Sie benötigen noch einen original Handy-Vertrag von Wodafone.

Auf dem Gebiet der Netzwerkstabilität ist Vodafone immer wieder von Totalausfällen die Rede. So konnten auch Kundinnen und Kunden von 1&1 mit Vodafone-Tarifen keine Anrufe tätigen oder entgegennehmen oder auf das Netz zugreifen. Bei den neuen 1&1 LTE-Mobilfunkverträgen von 1&1 steht nur das O2-Netz zur Verfügung, so dass die Verbraucher keine andere Möglichkeit haben, als die Kontrakte mit O2-Netzqualität zu verwenden.

Bei 1&1 gibt es trotz O2-Netzwerk noch keine automatische Datenübertragung. Für 1&1-Kunden gibt es keine Benachteiligungen gegenüber den ursprünglichen O2-Kunden. Die O2-Tarife von 1&1 haben einen weiteren Vorteil: Durch die Fusion mit Eplus können nun auch 1&1-Kundinnen und -Anwender beide Netzwerke mitbenutzen. Dieses Release wird unter dem Namen National Roaming betrieben und erlaubt es, sowohl HSDPA- als auch UMTS-Netze von O2 zu verwenden, wenn die Netzwerkqualität bei Eplus nicht ausreicht.

Damit wird es auch möglich sein, LTE im O2-Netzwerk als Eplus-Kunden einzusetzen. Dieser Zusammenschluss würde dann auch den Eplus-Tarifen bei 1&1 zugute kommen. Das O2-Netzwerk mit dem weiteren Eplus-Netzwerk nimmt jedoch in der Regel den Schlussstrich in den laufenden Netzwerktests ein. Da die Deutsche Telekom immer noch das günstigste Netz anbietet, gefolgt von O2 und Oodafone, sollten Sie vor der Wahl von 1&1 herausfinden, wie gut das O2-Netz ist.

Schlussfolgerung: Je nachdem, was für einen Mobilfunkvertrag von Bedeutung ist, sei es das Telefonieren oder das Mobiles Internetsurfen, sollte die Wahl des richtigen Netzes getroffen werden. Doch das noch besser entwickelte Netz hat das Mobilfunknetz Vodafone. Mit den neuen Preisen müssen Sie sich nicht mehr festlegen – es gibt nur noch die Möglichkeit, aus denen Sie wählen können.

Die Firma verwendet verschiedene Zugriffsdaten, um auf das mobile 1&1-Netzwerk zuzugreifen. Abhängig davon, ob Sie einen Mobilfunktarif im Eplus- oder Vodafone-Netz haben, müssen Sie auch die entsprechenden APN-Daten verwenden. Der Kunde muss sich in der Regel um nichts Sorgen machen. In welchem Netzwerk wird 1&1 eingesetzt?

Share this post

Post Comment