Handytarife Vodafone ohne Handy

Diskussionsforum für Fragen zum Thema Mobilfunk: Mobilfunkanbieter, Mobilfunktarife, Prepaid-Tarife und mehr. https://www.finanztip. de/handytarife/ Ohne Hormone verhindern klappt einfacher als Sie denken.

A6 und A8 2019 können auch Fingerabdrucksensoren im Diplay haben.

In der Zwischenzeit wird Samsung* bei den neuen Modellen der Serie S10, die zu Beginn des Jahres 2018 auf den Markt kommen sollen, einen Fingerabdrucksensor installieren. Das Unternehmen stellt die Technologie zur Verfügung und entsperrt nach eigenen Aussagen nicht nur über das Display* verlässlich und zügig, sondern die Sensorik kann auch zusätzliche Nutzdaten einholen.

Jetzt gibt es einige Anzeichen dafür, dass Samsung* diese Technologie auch in den anderen Geräten einsetzen möchte und vor allem die preiswerteren Geräte der A-Siere ( “Galaxy A6* und A4 in der 2019er Version) sollten mit einem Fingerabdrucksensor im Display* ausstatten. Eine neue Nachricht aus China besagt, dass der Galaxy S10 nicht das einzige Samsung-Gerät* sein wird, das den Fingerabdrucksensor auf den Bildschirm bringt.

Die Galaxie A-Serie (2019) soll es ebenso haben wie die Galaxie Note 10-Serie, was verständlich ist. Es ist wahrscheinlich, dass der Fingerabdrucksensor auf den billigeren Handys der Galaxy A-Serie nicht vorhanden sein wird. Es ist erwähnenswert, dass Samsung etwa einen Monat vor der Vorstellung des neuen Flaggschiffs Galaxy S auf dem Mobile World Congress in Barcelona neue Geräte der Galaxy A-Serie auf den Markt bringt.

Aber auch die Galaxy A6*-Modelle können nicht auf diese Technologie zurückgreifen, sondern vielleicht nur die Galaxy A8 (die auch etwas teuerer sind). Es gibt keine konkreten Anhaltspunkte, welche A-Serie mit dieser Technologie ausgestattet werden sollte.

Samsung wird natürlich alles daran setzen, die zukünftigen S10-Modelle mit so vielen unabhängigen Funktionalitäten wie möglich ausstatten. Deshalb sollte man sich nicht zu sehr auf ein A-Modell mit dieser Technologie einlassen. Wenn die aktuelle Information stimmt, arbeitet Samsung* in diesem Jahr an drei neuen Models des Typs S10 Galaxy. Die Modellreihe wird voraussichtlich leicht erweitert und ein kleineres Modell wird auch für diejenigen Anwender interessant sein, denen Smartphones* mit 6-Zoll-Display* und darüber hinaus nicht ausreichen.

Angenommen, Samsung* verwendet auch das weitestgehend grenzenlose Gehäuse für das 5-Zoll-Modell, könnte dieses Gerät sogar sehr kleine Abmessungen haben und dennoch einen einfach zu bedienenden Monitor haben. Im Einzelnen sollte es drei verschiedene Ausführungen in verschiedenen Grössen geben: Selon, die leistungsstärkste Variante der Galaxy S10, die Galaxy S10 Plus, wird laut The Bell mit einem 6,44-Zoll*-Bildschirm geliefert, während das Einstiegsmodell mit einem 5-Zoll-Bildschirm ausgestattet werden kann.

Das intermediale Streckenmodell, der Galaxy S10, wird wie sein Vorgänger wahrscheinlich ein 5,8-Zoll-Panel haben. Die Galaxy S10 Plus soll drei Kameras auf dem Rücken haben, während die kleine Variante Galaxy S10 an einer nach hinten gerichteten Kamera klebt. Das kleine Gerät ähnelt jedoch erstaunlicherweise einer Galaxy S10 small oder light, so dass es durchaus möglich ist, dass nur zwei Top-Modelle und eine technische Variante (möglicherweise nur für den Asienmarkt gedacht) hinzukommen.

Deshalb sollte man sich noch nicht zu sehr auf die kleine Version gefreut haben, bisher ist es nur eine erste Information und es wird noch einige Zeit bis zur Einführung der Models sein.

Share this post

Post Comment