Handy Tarif Finden

um den idealen Handytarif für Ihre Anforderungen zu finden. Die Suche nach dem richtigen Handytarif ist eine der großen Herausforderungen der modernen Zivilisation. Wenn Sie kein Experte für Mobiltelefonie sind, kann es schwierig sein, den richtigen Tarif für Sie zu finden. Derjenige der soviel zu besprechen hat, braucht den passenden Handytarif, sonst wird es teuer. bzw. die mobile Internetnutzung an und klickt anschließend auf “Günstigen Handytarif finden”.

Wie Sie den richtigen Handytarif finden

Durch die Vielzahl der Tarif- und Optionsvarianten wird nahezu jeder in die Knie gezwungen, selbst die Händler in den Handy-Shops haben ihre Probleme, das Portefeuille ihres Auftraggebers im Auge zu haben. Weil immer noch gilt: Wer zum richtigen Tarif kommt, bezahlt drauf. Im Zeitalter des Internet-Telefons wird dies leicht vergessen: Einige Handy-Kunden benutzen ihr Handy noch immer überwiegend zum Telefonieren.

Wenn Sie einen Tarif wählen, der nicht nur Sprach-, sondern auch Datendienste enthält, zahlen Sie zu viel. Aber auch die Mobilfunkbetreiber haben die Mobilfunkbetreiber am Bildschirm und offerieren wie die Telekom mit ihren Gesprächspaketen oder die Firma Superflat mit den Tarifen von Superflat Sprachpaketen, deren monatlicher Preis Minuten- oder sogar Sprachflatrate beinhaltet.

Dieses Vertragsangebot für wenige Nutzer bis hin zu Plappermaul kostet je nach Anbietern zwischen 5 und 75 EUR. Weniger Gesprächspartner sind viel besser dran mit einem Mobilfunktarif, der keine monatlichen Festkosten verursacht und Anrufe werden sekundengenau verrechnet. Hier sind Handy-Discounter die erste Adresse, bei denen Sie für nur sechs Cents pro Sekunde alle Mobilfunknetze antelefonieren.

Die Deutsche Telekom berechnet 99 Cents pro Tag für ihre mobilen Surf-Anrufpakete. Dies mag für die ersten Versuche billig erscheinen, aber wenn Sie jeden zweiten Tag eine Web-Session machen, zahlen Sie 15 EUR mehr. Die Smartphone Tarife, die alle Netzwerkbetreiber im Angebot haben, sind immer lohnenswert: Die monatliche Pauschale beinhaltet neben den Voice-Minuten auch die Nutzung der Daten.

Sogar im kleinen Einsteigerpaket fügen Provider eine Handy-Surf-Flatrate zur Inklusivminute oder eine Sprachflatrate hinzu. Neben der exklusiven Hard- und Software und schnellem Netzwerk bietet vor allem der D-Netzbetreiber seinen anspruchsvollen Smartphone-Kunden viele Ausstattungsmerkmale: Sie können sich auf eine Vielzahl von Optionen verlassen: Seit der Tarifänderung vor vier Jahren vertraut Wodafone nahezu ausschliesslich auf Sprachpauschalen.

Doch auch im Flatrate-Bereich erweitern die Provider ihre Pakete wie ein Ventilator und offerieren eine große Variantenvielfalt. Es gibt also verschiedene Sprachwohnungen für mobile Gespräche nur am Wochende, nur ins Netz oder nur ins Mobilfunk. Wenn Sie keine Ränder zeichnen wollen, können Sie komplette Flats für Gespräche in alle deutsche Netzwerke einbuchen.

Handydarife mit unterschiedlichen Sprachflatvarianten bietet neben den Netzbetreibern auch die meisten Rabattstaffel. Wenn Sie mit Ihrem Handy mehr als zehn Gesprächsminuten pro Tag telefonieren, lohnt sich für Sie immer eine Sprachflatrate. Doch wer sich für einen Tarif mit eingeschränktem Sprach-Flatrate entscheidet, sollte sich überlegen: Bis zu 29 Cents pro Min. sammeln die Netzwerkbetreiber für Gespräche in ausländische Netze.

Deshalb sollten Sie vor der Vertragsunterzeichnung sorgfältig überprüfen, in welches Netzwerk Sie die meisten Ihrer Telefonate führen. Die Nachteile: ungenutzte Minuten laufen am Ende des Monats ab und die folgenden Minuten sind in der Regel aufwendig. Besonders großzügig sind die Netzwerkbetreiber mit ihren Smartphone-Paketen und offerieren ihren Kundinnen und Kunden wie Telekom und O2 beides: Neben Sprachflatrates in das eigene oder ein bestimmtes Netzwerk sind im monatlichen Preis in der Regel 100 Gesprächsminuten für alle Netzwerke inbegriffen.

Vor nicht allzu langer Zeit waren die Pauschalen für die gesamte Mobilfunkkommunikation reine Wunschvorstellungen. Das Gute: Mit dem Markteinstieg der E-Plus Marke Yourfone im Frühling tauchten die Tarife für die Rundum-Sorglos-Pakete in den Keller: Nicht nur bei Low-Cost-Anbietern wie Yourfone, Simyo, Blau. de, sondern auch beim Dienstleister Mobilcom Debitel und dem Full-Service-Anbieter 1&1 können Sie für unter 20 EUR pro Tag unlimitiert in alle Mobilfunknetze telefonieren und mit Ihrem Handy telefonieren.

Viele Mobilfunkbetreiber haben die Vorzeichen der Zeit verstanden und offerieren meist Smart-Phones in Kombination mit einer Datenflatrate von bis zu 7,2 Mbit/s im monatlichen Preis. Aber es gibt wahrscheinlich keine Grenzen im Mobilfunk: Die meisten HSDPA-Flats werden auf GPRS-Geschwindigkeit heruntergefahren, sobald eine bestimmte Datenmenge verbraucht ist.

Hier sind die Netzwerkbetreiber vor allem mit ihren Einstiegstarifen nicht besonders entgegenkommend und bremsen bereits ab 50 MB – das genügt gerade für den zeitweiligen Abruf von E-Mails. Smartphone-Fans sollten daher die teueren Tarif-Varianten auswählen, bei denen mindestens ab 300 MB gedämpft wird. Wenn Sie wirklich aufs Ganze gehen wollen, können Sie mit der LTE-Geschwindigkeitsoption mit bis zu 100 Mbit/s für etwas weniger als zehn Cent pro Tag im Internet surfen.

Hier können sich Mobilfunkbetreiber die Hand reiben: Immerhin sammeln sie bis zu 19 Cents pro Meldung für die Übertragung. Die meisten Netzbetreiber und etablierte Discounter bieten in ihren monatlichen Tarifen SMS oder sogar SMS-Flatrates an. Der Basistarif (demnächst Basis Pur Classic) beinhaltet für nur fünf Euro pro Tag nicht nur 50 Voice-Minuten für Anrufe in alle Mobilfunknetze, sondern auch 50 Gratis-SMS für den Transport in alle Mobilfunknetze – günstiger geht es wirklich nicht.

â??Wer ohne Inklusiv-Einheiten auskommt, kann bei den Netzwerkbetreibern in der Regel schon fÃ?r unter zehn Euro/Monat ein SMS Flat reservieren â?” diese Investitionen lohnen sich bereits mit dem Verschicken von drei Nachrichten pro Tag. Die Unzufriedenheit mit Anbietern und Tarifen, die sich häufig fragen, ob sie überhaupt einen neuen Handyvertrag abschliessen sollten oder nicht direkt zu einem billigen Anbieterwechsel.

Es ist kein Zufall, dass bei der wirtschaftlichen Situation die meisten Menschen auf Kosten des Geldes gehen. Immerhin zahlen die meisten Menschen maximal neun Cents pro Sekunde oder SMS. Mit den Spar-Angeboten gibt es in der Regel keine Vertragsbedingungen, zu denen man sich verpflichten müsse. Neu- und Altkunden können bei Abschluss oder Verlängerung eines Vertrages weiterhin aktuelle Mobiltelefone zu einem reduzierten Tarif sowie viele Preisnachlässe und All-Inclusive-Einheiten für SMS oder Telefonie erwarten.

Auch der Vertragskunde profitiert unmittelbar von den Leistungen der Netzwerkbetreiber. O2, der kleinstmögliche Netzwerkbetreiber, stellt auch Mobilfunk- und DSL-Dienste ohne Vertragslaufzeiten zur Verfügung – eine attraktive Variante, da Sie kein Kredit nachladen müssen, sondern die Gebühren komfortabel von Ihrem Account abheben. Durch die seit 2007 geltende EU-Verordnung sind die Mobilfunkpreise im Inland weiter gesunken:

Beispielsweise darf ein Gespräch aus der EU höchstens 35 Cents betragen, eingehende Gespräche werden nur mit zehn Cents pro Min. abgerechnet. Für den Versand von SMS aus anderen EU-Ländern bezahlt man nur elf Cents pro SMS – oft weniger als zu Haus. In anderen EU-Ländern bezahlen mobile Surfer für Megabytes höchstens 83 Cents.

Andernfalls ist die seit 2010 vorgeschriebene und nun auch weltweit gültige Gebührenbremse anzuwenden: Seit dem 01. 07. dürfen Mobilfunkbetreiber mit Standort in einem EU-Land ihren Abnehmern nicht mehr als 59,90 EUR für die globale Datenverwendung in Rechnung stellen – sofern der Abnehmer nicht eine höhere Kostengrenze einfordert. Außerhalb der Regelzone gibt es jedoch einen groben Brauch: Für einen Telefonanruf außerhalb Europas zahlen Sie oft mehr als fünf Euros pro Min. und bis zu 60 Euros für ein mageres MB.

Doch auch Billiganbieter wie Simyo, Congstar, Blue de oder Congstar offerieren für EU-Länder ein Datenpaket zu günstigen Sätzen. Sämtliche Prüfungen von Smartphones, Handys, Tabletts, Navigationssystemen, Note- und Ultra-Books, DECT-Telefone, DSL-Router auf einen Blick.

Share this post

Post Comment