Handy mit Vertrag und Geschenk

Ich kann Ihnen kein Handy schenken. Und welche Kostenfallen sollten Sie mit dem neuen Vertrag vermeiden? Neueste Handys werden manchmal nur in Verbindung mit einem Handyvertrag verkauft. Sie erhalten einen hochwertigen Laptop als Zubehör oder Geschenk.

Smart-Phones als Geschenk: Sound, Handy, Klingeln! – Schanktisch

Speziell für Hersteller von Mobiltelefonen. Nicht jeder vierte Deutsche möchte ein Handy schenken oder sich glücklich machen, wie eine Repräsentativumfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom ausweist. Smart-Phones sind in Technologiemärkten, Handy-Shops und im Internet für rund 100? zu haben. “Ich möchte keine günstigen Angebote von rund 100 EUR nutzen”, sagt Michael Wolf, Handy-Experte der Stiftung Warentest. 2.

Allerdings sind solche Endgeräte vom Provider von Anfang an als billige Handys ausgelegt, was man meistens auch bemerkt: Die Bildschirme sind meistens schlecht auflösend und nicht sehr lichtstark, die Fotoapparate sind nicht sehr aussagekräftig, meistens mangelt es an Speicher. Die Produktzyklen von Smartphones sind mittlerweile kaum noch größer als ein Jahr – dann kommt das Nachfolgermodell.

Diejenigen, die nicht immer das Neuste vom Neusten haben müssen, finden eine große Bandbreite der Vorgänger für 200 bis 300 EUR. Für die Testpersonen sind solche Mobiltelefone einen wohltätigen Anblickswert. “Eineinhalb bis zwei Jahre nach ihrer Markteinführung sind gute Geräte der Mittelklasse vergleichsweise günstig”, sagt Wolf.

Gibt es das passende Design, muss das Instrument noch in die Tasche oder ist es etwas für die Umhängetasche? Welche Reaktionsgeschwindigkeit hat das Telefon beim Start der Anwendungen? Zu Beginn steht die Frage: Android oder I-Phone? Ein Premium-Smartphone – die Kosten bewegen sich hier in der Regel zwischen 500 und 900 EUR – muss zunächst eine Antwort für sich selbst finden, sagt Wolf: “Soll es ein Android-Telefon oder ein I-Phone sein?

“Das Apple-eigene iOS-Betriebssystem ist auf dem Apple Smartphone integriert, während nahezu alle anderen Anbieter das Android-Betriebssystem von Google verwenden. Aber wenn Sie Ihr Mobiltelefon als normale Foto- oder Video-Kamera verwenden wollen, kommen Sie nicht weit. Wolf hält dies für ratsamer als die Auslagerung aller Arten von Informationen in die Wolke – also in einen von vielen Herstellern, Mobilfunkanbietern oder Internet-Plattformen angebotenen Arbeitsspeicher.

Der letzte Tipp: Konsumenten sollten ein Handy möglichst nicht im Zusammenhang mit einem Handyvertrag erstehen. Wo wir gerade von Verträgen sprechen. Wenn der richtige Preis fehlt, ist das hübscheste Handy nutzlos. Wenn Ihnen die konstante Aufladung auf die Nerven geht, finden Sie im Vertragsbereich wirkliche Ersatz. “Es gibt jetzt auch sehr flexibel gestaltete Postpaid-Verträge mit einer kurzen Frist von einem Monat”, erklärt Thomas Grund, Tarifspezialist der Stiftung Warentest. 2.

So wie die Konsumzentrale drückt auch die Spende Gütertest keine allgemeine Empfehlung aus, sondern schätzt die Mobilfunknutzer auf die individuelle Lösun. Doch angesichts der minimalen Kosten von rund 15 EUR müssen sich die Anwender die Frage stellen, ob sie diesen Komplettservice wirklich benötigen. “Die D-Netze haben im Prinzip immer noch die höchste Qualität”, sagt er.

“Dass die O2-Mutter Telefonica mittlerweile E-Plus übernimmt, verändert aus Expertensicht nichts.

Share this post

Post Comment