Handy für Teenager 2016

Bei smartphone-affinen Nachkommen ab 14 Jahren müssen die Eltern in der Regel etwas mehr auf der Höhe sein als bei ihren jüngeren Geschwistern. Am Dienstag, 06.09. 2016 11:12 Uhr. Nov. 2016 von Simone Gerdesmeier Kommentar abgeben. 12.9. 2016 von Josefine Milosevic. Wie alt ist ein Handy oder Smartphone für Kinder?

Welche Handys sind für die Kleinen gut genug?

Sie haben Ihr Baby schon seit mehreren Tagen in den Augen, dass es sein eigenes Handy haben möchte? Wann Ihr Baby das erste Handy erhält und wie viel Geld es kostet, bestimmen Sie als Mutter oder Vater selbst. Was Sie bei der Wahl eines Mobiltelefons berücksichtigen sollten und welche preiswerten Einsteiger-Mobiltelefone es für Sie gibt.

Welche Mobiltelefone sind für die Kleinen gut zu haben? Welches Handy Sie wählen, ist abhängig von Ihrem Portemonnaie und der Verwendung Ihres Mobiltelefons. Für die Kleinen zählen natürlich vor allem das Aussehen, volle Internet- und App-Funktionalität und eine gute Selbstbedienungskamera. Was für Sie jedoch wichtig ist, ist, dass das Handy preiswert ist und nur über die nötigsten Funktionalitäten verfügt.

Falls Ihr Baby ein spezielles Handy auf dem Wunschzettel hat, sollten Sie als Mutter oder Vater immer sorgfältig überprüfen, ob dieses Telefonmodell altersgemäß ist und sich in aller Ruhe über die verschiedenen Mobiltelefone, deren Funktion und Dienste unterrichten. Das 12-jährige Baby benötigt kein qualitativ hochstehendes Gerät wie das Apple iPod 6, mit dem es sehr vorsichtig umzugehen hat.

Hier haben wir einige für Anfänger und Fortgeschrittene geeignete Geräte aufgeführt. Die Galaxy J5, J3 oder J1 Serie sind alle für Anfänger gedacht und sind in der Preislage um 200? zu haben. Es ist schlank gebaut, hat eine gute Fotokamera und eine gute Auslastung.

Eine gute erste Hilfe für Ihr Baby. Wenn sich Ihr Baby viel herumtobt und das Handy direkt in das unwegsame Terrain trägt, dann empfiehlt sich die Outdoor-Version der Samsung-Serie. Sie ist auch für bis zu 200? zu haben. Nokia 550 für RRP 120 ? wird für Windows phones empfohlen.

Die LTE-Technologie und der Microsoft Edgebrowser sorgen dafür, dass Sie Handyspiele und andere Applikationen spielen können. Es kann aber auch verwendet werden, um Schulnotizen zu speichern und elektronisch zu verwalten. Die Handys liegen gut in der Hand und sind leicht zu handhaben. Die Prozessor-Leistung ist auch für ein Mobiltelefon in dieser Preiskategorie beeindruckend.

Das Handy mit Vertragsabschluss ist oft günstiger, fördert aber eine übermäßige Inanspruchnahme. Um für das Kleinkind ein Kostenbewusstsein zu entwickeln, sollten Sie das Geld in die Tasche stecken. Wie kann ich das Handy meines Sohnes mitversichern? Weil ein Handy von Kindern oft nicht vorsichtig behandelt wird, bleiben zahlreiche Beschädigungen wie z. B. Display-Bruch, Gehäusebruch oder das Handy liegen und werden gestohlen.

Vor allem für teure Mobiltelefone wie das Handy 6 oder 7 oder das aktuelle Samsung Galaxy S7 wäre eine Absicherung durchaus denkbar. Minderjährige Kinder können keine Versicherungen abschliessen. Dies bedeutet, dass Sie als Versicherter, wenn Ihr Sohn unter 18 Jahre ist, eine Kinderversicherung haben.

Als Versicherter können Sie eine Geräteschutzversicherung für ein Mobiltelefon abschliessen, das Ihr Kleinkind mitnimmt. Sie sollten dann aber wissen, dass es im Falle eines Versicherungsfalles keine Garantie dafür gibt, dass eine Handy-Versicherung einen Anspruch aus der Benutzung durch ein Minderjähriger abdeckt. Lesen Sie hier die Versicherungsbestimmungen sorgfältig durch und fragen Sie die jeweilige Versicherungsgesellschaft, ob das Mobiltelefon auch dann mitversichert ist, wenn ein Minderjähriger es nützt.

In dem Premium-Tarif mit Rundum-Schutz auch gegen Einbruch, Überfall und Überfall für nur ? 7,99 pro Monat. In welchem Lebensalter sollen sie ihr eigenes Handy haben? Die Frage, ob Ihr Baby ein eigenes Handy haben soll, ist von vielen verschiedenen Seiten abhängig: Welches ist dein Sohn? Ist es nur eine Frage der mobilen Zugänglichkeit oder möchte Ihr Baby gerne Filme anschauen, im Netz blättern und mit Bekannten auf Twitter und WhatsApp sprechen?

Und wenn es nur um Barrierefreiheit geht, genügt schon ein Handy ohne Internet-Funktion. Ein solches Handy kann auch von Kindern zwischen 8 und 12 Jahren benutzt werden. Die meisten der simplen Mobiltelefone sind mit weniger als 50 Euro sehr günstig. Möchte Ihr Kleinkind jedoch ein Internet-fähiges Handy mit Zugang zu zahlreichen Spielen und Anwendungen, sollten Sie sich die Frage stellen, ob es das erforderliche Zeitalter hat.

Über ein Handy haben Sie Zugriff auf zahlreiche Inhalte, die für die Gesundheit von Kindern und jungen Menschen schädlich sind. Deshalb sind Smart-Phones in der Regel nicht für Jugendliche unter 12 Jahren zu haben. Sie sollten jedoch mit Ihrem Baby über die Benutzung des Handys und die Risiken des Internet sprechen und einige Verhaltensregeln aufstellen. Einem Teenager im Alter von 14 Jahren ist es sinnlos, die Benutzung eines Mobiltelefons zu untersagen, wenn der ganze Schulfreundeskreis über das Handy mitteilt.

Allerdings sollte dem Kleinkind beigebracht werden, angemessen zu interagieren und dass es Fälle gibt, in denen das Mobiltelefon aus ist. Am besten ist es, wenn Sie wissen, wann Ihr Baby bereit ist, Ihr eigenes Handy zu nutzen. Die folgenden Hinweise können für Sie eine Orientierungshilfe sein: Kennen Sie die Risiken des Internet (Cybermobbing, Datendiebstahl, Viren) und wissen, dass private Angaben streng geheim gehalten und gewisse Angaben nicht weitergegeben werden?

Kann dein Sohn einen Stift für das Telefon einrichten und den Schirm sperren? Können Ihre Kinder die Nutzung eines Smartphones überwachen? Ist Ihrem Baby bekannt, dass es keine bezahlten Anwendungen herunterladen wird, ohne Sie zu fragen? Abhängig vom Alter Ihres Kindes sollten Sie die folgenden Regeln vereinbaren:

Wählen Sie das Smartphone-Modell für Ihr Baby aus, stellen Sie es zusammen und prüfen Sie, ob alle Anwendungen altersgemäß sind und welche Zugänge das Baby erhält. Schärfen Sie das Bewußtsein für die Privatsphäre und erklären Sie, daß Ihr Kind keine Kennwörter und Berechtigungsnachweise preisgeben und gewisse Dienstleistungen im öffentlichen ungesicherten W-LAN nicht benutzen sollte, da Dritte auf das Telefon Zugriff haben werden.

Erklären Sie mit Ihrem Baby den verantwortungsbewussten Gebrauch von Mobiltelefonen und prüfen Sie, was Ihr Baby in Social Networks veröffentlicht und aufdeckt. Verabreden Sie sich auf bestimmte Zeiten und sorgen Sie dafür, dass das Mobiltelefon während des Unterrichtes, der Mahlzeiten und der Freizeitaktivitäten mit der ganzen Familie und nachts nicht in der Schule benutzt wird.

Achtung: Sie sind ein gutes Beispiel für Ihr Baby! Überlegen Sie, ob Sie Ihr eigenes Handy benutzen und befolgen Sie die Vorschriften, sonst können Sie Ihr Baby nicht dazu bringen, es zu glauben. Als Blog-Editorin und Managerin für soziale Medien hat sie bereits Erfahrungen bei verschiedenen Start-ups und Verlagen gesammelt.

Share this post

Post Comment