Günstige Sim Karte ohne Vertrag

und finden Sie den für Sie günstigsten Handytarif, wo Sie einfach eine Karte am nächsten Kiosk abholen und loslegen können. Die Auswahl ist riesig, auch der Mobilfunkvertrag mit und ohne Grundgebühr. Alternativ können Sie auch unseren Handy-Rechner nutzen, um die Angebote von Handytarifen ohne Internet zu vergleichen. Die Freischaltung Ihrer neuen Prepaid-SIM-Karte erfolgt nach einfacher Identifikation per Online-Video-ID über ein ID-Dokument.

Gegenüberstellung von 15 Prepaid-Karten – niedrige SIM-Tarife ohne Vertrag

Wussten Sie, dass es in Deutschland weit über 60 Prepaid-Tarife gibt? Um Sie von großen Kosten zu entlasten, habe ich alle namhaften Provider ohne Vertrag sorgfältig geprüft. Weil ich mich als richtiger Handy-Nerd seit 10 Jahren mit dem Theme Prepaid beschäftige. Sie finden bei mir exklusiv vertrauenswÃ?rdige Angebote aus dem Mobilfunk.

Nachfolgend finden Sie 15 Top-Prepaid-Anbieter ohne Selbstkostenfalle. Nachfolgend finden Sie Informationen zu wichtigen Punkten wie Verbindungsentgelt, Anfangsguthaben, Netzauswahl und vieles mehr. In Deutschland sind eine Vielzahl von Anbietern von SIM-Karten auf Kreditbasis auf dem Markt für Mobiltelefone tätig. Meist gibt es Unterschiede in Bezug auf Mobilfunk, Minuten-/SMS-Tarife und Tarife.

Nachfolgend habe ich für Sie zuverlässige Prepaid-Tarife ohne Vertrag im entsprechenden Netzwerk ausgewählt. Weiter führende Provider wie Aldi Talk, Lidl, Penny Mobile, Tchibo, WhatsApp SIM, Blau, Bildmobil und mehr finden Sie auf den entsprechenden Teilseiten. Die Deutsche Telekom ist mit dem D1-Netz das populärste in Deutschland. Verständlicherweise wollen die meisten Menschen einen Prepaid-Tarif im D1-Netz.

Sie finden hier Informationen zu allen D1-Prepaid-Karten. “Vorausbezahlt wie ich will” – das ist das Credo des Prepaid-Anbieters. Die Congstar ist die Tochter der Telekom und wohl der populärste in Deutschland. Sie können Ihren Preis an Ihr Nutzerverhalten anpaßen. Sie surfen also mit Ihrer Datenflatrate im HSDPA-Netz mit max. 14,4 Mbit/s.

Auch das D2-Netzwerk von Wodafone ist landesweit sehr gut ausgebaut. Die D2 ist das am häufigsten verwendete Netzwerk in Deutschland. Dies ist sicher auch auf die etwas niedrigeren Preise und eine höhere Anbieterauswahl zurückzuführen. Aber auch bei den D2-Prepaid-Anbietern ist die Benutzung des LTE-Netzes nur mit einer CallYa-Karte möglich.

Bei Prepaid-Tarifen aus einem Discount können Sie nur das HSDPA-Netz von Wodafone benutzen. In dem D2-Netzwerk stellt Ihnen das Unternehmen die kostenlose CallYa-Karte zur Verfügung, auch die günstigste Prepaid-Karte ohne Vertrag. Mit dem LTE-Netzwerk von Voodafone ist eine wesentlich bessere Erweiterung möglich als mit dem langsameren HSDPA-Netzwerk. Mit den attraktiven Möglichkeiten von Voodafone können Sie Ihr kostenloses Ticket nachrüsten.

Der Sondertarif für 9,99 EUR pro Monat ist hier sehr populär. Deshalb sind die Provider sowohl im O2- als auch im E-Plus-Netz weiterhin ansprechbar. Wenn das mobile Funksignal von O2 an Ihrem aktuellen Standort geringer ist als das von E-Plus, schaltet Ihre SIM-Karte selbstständig auf das E-Plus-Netz um. Bis das O2-Netzwerk wieder verstärkt durchsetzt.

Grosser Vorteil: Die meisten Billiganbieter haben Zugang zum LTE-Netzwerk von O2 und die meisten Prepaid-Anbieter sind im O2-Netzwerk zu Hause. Dies ist auf die signifikant niedrigere Miete für das O2-Netz zurückzuführen. Dabei ist es schwer zu entscheiden, welche die schönste Mobilfunkkarte ist. Es lohnt sich also, einen Blick auf die Seite mit allen Informationen zu O2-Prepaid-Karten zu werfen.

In diesem Fall sind die gleichen Bedingungen wie bei der oben genannten CallYa-Karte zu beachten. Andernfalls beträgt der SMS-Minutenpreis in allen Netzen Deutschlands 9 Cents. Die 1GB -Tarife sind dem der Smartphones von Call-Ya sehr ähnlich. Bisher wurden Prepaid-Handykarten als Stand-alone-SIMs ohne Optionstarif angeboten.

Die meisten Provider haben mittlerweile weitere Möglichkeiten, mit denen Sie Ihren Preis beliebig ausbauen können. Auf diese Weise können Sie sich Ihren eigenen Preis erstellen und an Ihr Nutzerverhalten adaptieren. Nachfolgend finden Sie alle Möglichkeiten. Beachten Sie jedoch, dass nicht jeder Provider die gleichen Möglichkeiten bietet. Sie können gegen eine fixe Monatsgebühr beliebig viele Gespräche innerhalb des Netzes oder in alle deutsche Netzwerke führen, je nach Preis.

Pauschalpreise innerhalb des Netzes sind in der Regel billiger und für Ehepaare oder für Bekannte und Verwandte sehr gut geeignet. Sie können hier unbegrenzt SMS für einen monatlichen Festbetrag in alle deutsche Mobilnetze einsenden. Bei der Prepaid Allnet Flatrate handelt es sich um die populärste Tarifvariante für Jugendliche. Sie haben hier wirklich einen “All-in-One”-Tarif und können Ihr Handy problemlos benutzen.

In der Regel können Sie je nach Provider zwischen dem monatlichen Datenaufkommen auswählen. Manche Prepaid-Anbieter geben Ihnen die Gelegenheit, eine Europa-Flatrate zu reservieren. So können Sie je nach Preis mit Ihrer SIM-Karte innerhalb Europas unterwegs sein, Telefonate führen oder im Netz surfen. Wenn Sie vorhaben, längere Strecken zu fahren, empfiehlt sich der Kauf eines Prepaid-Tarifs im Inland.

Sie kennen die Pluspunkte einer Mobilfunkkarte ohne Vertrag. Auf jeden Falle machen Sie mit einem Prepaid-Tarif nichts aus. Sie unterschreiben keinen Vertrag und haben keine monatliche Gebühr zu zahlen. Das Prepaid-Prinzip “Ein einziger Betrag in allen Netzen” ermöglicht es Ihnen bereits heute, die Höhe der Gebühren für einen Telefonanruf oder eine SMS selbst zu berechnen.

Die meisten Anbieter zwingen Sie außerdem nicht dazu, Ihr Konto immer wieder aufzufüllen ( (siehe weiter hinten unter Basispreis, Mindestverbrauch, Laufzeit). Durch die vielen Tarifmöglichkeiten können Sie sich ganz leicht Ihren eigenen zurechtlegen. Bei Prepaid-Anrufen ist keine Kreditprüfung notwendig. Der Vorteil von Prepaid spricht für sich: Wo allerdings viel Sonne ist, gibt es natürlich auch viel Sonne.

Ein anderer Nachteil: Sie benötigen ein Handy oder Tablett. Aber auch hier gibt es bereits einige Provider, die die Subventionierung eines Smartphones anbieten. Nachfolgend finden Sie häufig gestellte Informationen über Prepaid- und SIM-Karten. Bei Problemen mit Ihrem Provider wenden Sie sich an unseren Kundendienst.

Nachfolgend finden Sie die am meisten gestellte Frage zum jeweiligen Theme. Wie ist Prepaid gemeint? Kein Kredit verfügbar, keine Verwendung. Für Telefonate, SMS und das Internetsurfen mit Ihrem Handy oder Tablett ist dagegen eine SIM-Karte erforderlich. Die Mini-SIM-Karte wird für sehr alte Geräte verwendet. Die Micro-SIM-Karte ist derzeit die am meisten verbreitete.

Für neue Geräte wird dagegen die Nano-SIM-Karte verwendet. Wenden Sie sich an Ihren Händler, um herauszufinden, was Sie für Ihr Handy oder Tablett benötigen. In der Regel werden die meisten Provider ihren Abnehmern eine Triple-SIM-Karte zur Verfügung stellen. Welche Provider nutzen welches Netzwerk? Es gibt vier unterschiedliche Netzbetreiber in Deutschland. Unabhängig davon, für welchen Prepaid-Tarif Sie sich entscheiden, Sie nutzen eines der vier Sender.

Der Bekanntheitsgrad der Deutschen Telekom ist wohl am höchsten mit dem D1-Netz. Kurze Zeit später kommt die Firma D2. Welches Netzwerk Sie wählen, hängt von Ihnen und Ihren Bedürfnissen ab. Nehmen Sie dann einen Provider im O2-Netzwerk in Anspruch. Wollen Sie das schönste Netzwerk? Danach müssen Sie einen Preis im D1-Netz beantragen.

Im D2 Netzwerk stellt das Unternehmen den mittleren Weg zwischen QualitÃ?t, Preis und Performance dar. Im Allgemeinen kann man sagen, dass das günstigste Netzwerk die höchsten Einstandspreise hat. Weitere Provider finden Sie auf den einzelnen Seiten im entsprechenden Netzwerk. Darf ich meine SIM-Karte in einem Handy oder Tablett verwenden? Es gibt keine Einschränkung auf Smartphones oder Tablets.

Wer seine SIM-Karte jedoch in einem Tablett oder Surf-Stick verwenden möchte, sollte zuvor eine Datenpauschale zu seinem Preis abonnieren. Natürlich auch, wenn Sie Ihr Handy mit dem Netz verbinden wollen. Denn wenn Sie das Mobilfunknetz ohne Flatrate benutzen, wird Ihnen jedes verwendete MB an Informationen gutgeschrieben.

Wenn Ihr Provider 9 Cents pro Megabyte berechnet, kosten Sie das Bild 1,80 EUR. Auch für Tabletts und Surf-Sticks gibt es besondere Prepaid-Datenraten, die exklusiv für den Einsatz im Bereich des Mobile Internets konzipiert sind. Wie alt kann ich eine Prepaid-Karte erstehen? Sie können eine Prepaid-Handykarte ab 16 Jahren anfordern.

Im Ausnahmefall gestatten einige Provider die Bestellung einer Mobilfunkkarte auch unter 16 Jahren. Der Kauf einer Mobilfunkkarte ohne Vertrag ist ganz leicht und bequem. Sie können aus der obigen Tabelle einen für Sie interessanten Preis auswählen und diesen auf der Webseite des Providers einkaufen. Nachfolgend finden Sie die wesentlichen Fachbegriffe, die im Rahmen von Prepaid immer wieder vorkommen.

Mit Prepaid soll Ihnen das Telephonieren erleichtert werden. Sie können hier mit Ihrem Handy in alle Fest- und Mobilnetze Deutschlands zum Festnetz-/SMS-Preis ab 6 Cents (außer Sonderrufnummern) anrufen und texten. Der Provider wird Ihnen immer die ganze Stunde in Rechnung stellen. Wenn Sie sich für einen Prepaid-Tarif aus dem obigen Preisvergleich entscheiden, werden Sie sicherlich den Ausdruck “Anschlussgebühr oder Starterpaket” bemerkt haben.

Abhängig davon, welchen Provider Sie gewählt haben, berechnet er Ihnen eine Einmalgebühr für die Provision, wenn Sie Ihre Bestellungen aufgeben. Der Provider übernimmt seine SIM-Karte, den Verwaltungsaufwand und die Transportkosten. Die meisten Provider schreiben Ihnen als Ausgleich ein Anfangsguthaben in gleicher Höhe zu.

Provider wie z. B. Voodafone mit – Call-Ya – oder O2 mit – O2-Schleife – stellen ihren Kundinnen und Kunden auch so genannte Freitickets zur Verfügung. Eine weitere Regel ist: kein Basispreis, keine monatliche Gebühr, keine Mindestverwendung und keine Vertragsdauer. Echte Prepaid. Ihr Prepaid-Provider muss jedoch seine Betriebskosten aufbringen. Im Laufe der Zeit haben sich auch so genannte Postpaid-Tarife dem populären Prepaid-Modell angeschlossen.

Anders als bei den oben beschriebenen Tarifen können Sie einen Postpaid-Tarif nur komplett stornieren. Die Zolltarife sind vorbei. Wenn Sie den gleichen Preis wieder wollen, müssen Sie ihn nachbestellen. Sie haben bereits einen Mobilfunktarif, möchten aber zu einem anderen Provider gehen?

Sie können Ihre bisherige Telefonnummer bei allen Providern belassen und zu Ihrem neuen Provider mitnehmen. Die Prepaid-Provider werden sich nun mit Ihrem bisherigen Provider in Kontakt setzen und eine Nummernübertragbarkeit beantragen. Möglicherweise müssen Sie ein Formular für Ihren bisherigen Provider unterzeichnen. Zusätzlich berechnet Ihnen Ihr bisheriger Provider 25 bis 30 EUR.

Manche Provider sind hier sehr zuvorkommend und bieten Ihnen als Ausgleich für die anfallenden Gebühren ein entsprechendes Anfangsguthaben von bis zu 25,-? an. Der Prepaid-Kredit ist einfach aufzuladen. Kreditkarten sind je nach Provider an der Tankstelle, im Supermarkt oder am Schalter zu haben. Ich reise seit Jahren viel billiger ohne Vertrag.

Ich möchte auf meiner Website mein Wissen und meine langjährigen Erfahrungen mit Ihnen austauschen, damit Sie auch den besten Prepaid-Tarif für Ihr Handy finden.

Share this post

Post Comment