D2 Vodafone

D2 Vodafone

Das Handynetz von D2 (heute Vodafone) ging ursprünglich als Mannesmann Mobilfunk in den Markt und startete 1992 den regulären Betrieb, nachdem das von der deutschen Telekom eingeführte D1 bereits einen kleinen zeitlichen Vorsprung hatte. D2 Vodavone ist ein privates, digitales Handynetz im Bereich von GSM900, wie es auch von D1 bzw. T-Mobile verwendet wird. Zum E-Netz gibt es nur geringfügige technische Unterschiede, die in erster Linie im verwendeten Frequenzbereich liegen. Am Beginn der Markteinführung von D2 waren die dafür nötigen Handys noch vergleichsweise teuer und kosteten damals zwischen 2.000 und 3.000 D-Mark.

Sie waren am Beginn des Mobilfunkzeitalters noch groß und schwer, leisteten jedoch wenig. Am Anfang war noch nicht einmal die SMS-Funktion vorhanden und die SIM-Karten hatten die Abmessungen einer Kreditkarte. Auch die Akkus waren alles andere als klein, lieferten jedoch nur für wenige Stunden „Saft“. Zunächst wurden mit D2 nur Ballungszentren bzw. Großstädte mit dem Netz versorgt, rund ein Jahr nach dem Start konnte aber bereits fast in ganz Deutschland mit D2 mobil telefoniert werden. Nur Randgebiete waren nicht versorgt, heute funktioniert das Netz praktisch flächendeckend. Mittlerweile gibt es bei Vodafon etwa 30 Millionen Kunden, große Zuwächse sind nicht mehr möglich, denn der Mobilfunkmarkt ist hierzulande praktisch gesättigt.

Das heißt, wer heute kein Handy hat, wird sich wahrscheinlich nie eines kaufen und gehört eher zu den Technologie-Verweigerern. Denn selbst ältere Menschen oder Kinder werden inzwischen mit passenden Geräten bzw. Tarifen versorgt. Das D2-Netz wird zunehmend von der UMTS-Technik abgelöst, wo nicht nur Sprachtelefonie möglich ist, sondern auch die schnelle Übertragung von Daten oder Videos machbar ist. Alleine in Deutschland sind rund 9000 Mitarbeiter dafür zuständig, dass D2-Kunden zuverlässig telefonieren können und die beste Leistung für ihr Geld bekommen. Vodavon ist das größte weltweit tätige Mobilfunkunternehmen und hat rund 200 Millionen Kunden.

Share this post