D Netz Telekom

Ständig arbeiten wir daran, unsere Netze zu erweitern und Ihnen die schnellstmögliche Internet-Geschwindigkeit zu bieten. Die Deutsche Telekom und nutzt damit auch das Mobilfunknetz der Telekom. Und was bedeuten D-Netz und E-Netz eigentlich? Handy aus, Internet langsam, Telefon oder Fernsehen aus oder gibt es Probleme?

Was Sie wissen müssen – Netzwerk und Netzwerkqualität von ConStar

Inzwischen wird Congstar an mehr als 2 Mio. Anwender in den verschiedenen Produkten vertrieben. Das macht das Untenehmen zu einem der grössten Anbieter in diesem Sektor. Im Firmenporträt von Congstar steht: “Getreu dem Leitspruch “You want it, you get it” bietet Congstar seinen Kundinnen und Kunden exakt die Handy- und Internetprodukte, die am besten zu ihrem individuellen Lifestyle passten.

So wie zwei Mio. Menschen in ganz Deutschland. Fragt man nach dem Congstar-Netz, ist der Disozähler jedoch zu. Dies ist auch von anderen Providern in diesem Gebiet bekannt. Nur auf der Website “: kongstar stellt dem Endkunden im Umfang der vorhandenen technologischen und operativen Möglichkeit einen mobilen Anschluss zur Verfügung und weist ihm eine Telefonnummer im Mobilnetz der Telekom Deutschland zu.

Dies macht deutlich, dass die Firma auf das Netz der Telekom (D1) zurückgreift. Dies betrifft sowohl Waren auf Prepaid-Basis als auch Mobilfunktarife und Abrechnungen. Das Telekom-Netz wird auch von der Firma für DSL genutzt, in diesem Falle nicht das Mobilfunknetz, sondern die Kupfer- und Lichtwellenleiter der Telekom.

TIPP: Wenn Sie Congstar-Produkte über diesen Verweis bestellen, erhalten Sie ein doppelt so hohes Anfangsguthaben. Jeder, der über das D1-Netz wählt, tätigt immer Anrufe, und jeder, der einen Congstar-Anschluss wählt, tätigt immer Anrufe ins Telekom-Netz. Die für die Deutsche Telekom geltenden Pauschaltarife beziehen sich in der Regel auch auf die Firma und ermöglichen es Ihnen, mit diesen Pauschaltarifen auch Congstar-Kunden ohne Probleme zu kontaktieren.

Im Flachbereich von Congstar hat das D-Netz ebenfalls eine hohe Güte. Bei Congstar gibt es kein offizielles BTE. Inoffiziell melden sich jedoch einige SIM-Karten des Konzerns am LTE-Netz an, auch wenn dies die Schnelligkeit nicht steigert. Ein Allnetz mit 7,2Mbit/s kann nur mit max. 7,2Mbit/s im weniger stark frequentierten LTE-Netz der Deutschen Telekom aufwarten.

Die LTE von Cogstar hat nur noch wenige alte Zölle. Sie können einige der älteren Preise bei uns bekommen. Der frühere 9 Cents-Preis ist sehr beliebt. Diese hat immer einen 4G-Zugang (bis zu 7,2MBit/s) und ist damit der bisher einzigste bei LTE bestehende D1-Netztarif von LTE.

Infolgedessen sind viele Congstar-Tarife bedauerlicherweise nicht sehr umkämpft. Weitere Prepaid-Karten und Alnet Flat ermöglichen nun einen LTE-Zugang zu ähnlichen Konditionen und damit eine Geschwindigkeit von bis zu 375 Mbit/s. Im Gegensatz dazu sind die Congstar-Geschwindigkeiten wesentlich geringer, auch wenn man jetzt in einigen Tarifbereichen mit bis zu 42MBit/s fahren kann – aber auch hier nur im LTE-Netz.

Unglücklicherweise ist auch nicht bekannt, ob und wann Congstar auf LTE-Zugriff hat. Um mit dem Internetstick zu navigieren, ist es notwendig, über ein gut entwickeltes Netzwerk zu verfügen. In den vergangenen Netzwerktests hat die Deutsche Telekom wiederholt den ersten Rang im Datenbereich erreicht und mit CONSTAR erhalten Sie einen sehr kostengünstigen Zugriff auf eines der besten Datennetze in Deutschland.

Im Moment gibt es keine LTE-Tarife, so dass der Kunde trotz D-Netz keine LTE-Geschwindigkeiten verwenden kann. Immerhin können sich die Vertragskunden des Billiganbieters in das LTE-Netz einschalten. Es gibt jedoch keinen Unterscheid zwischen der Verwendung einer Congstar-Datenkarte und einer Original-Telekommunikationsdatenkarte. Sie können (zumindest zur Zeit) auch das Telekom-Netzwerk-Tool für den Datenkonsum verwenden (bei mpass.telekom. de oder datapass.de).

Im Fruehjahr hatte der Billiganbieter erklaert, er wolle dem Weg der Deutschen Telekom nicht weiter gehen und werde auch kuenftig keine DSL-Anschluesse erdrosseln. Inzwischen hat sich das geändert, und ab 2016 will die Firma das Netz vom Netz nehmen, vermutlich nach dem Vorbild der Telekom. Allerdings sind nur die DSL-Anschlüsse betroffen, im Mobilfunkbereich bleibt es unverändert, hier wird bereits mit Drosselklappen gearbeitet.

In der Gasdiskussion bei der Telekom sind viele Kundinnen und Kunden inzwischen auf die Firma umgestiegen, weil hier das Telekom-Netz vorerst noch ohne Drosseln existiert.

Share this post

Post Comment