Cloud Telefonanlage Vergleich

Eine Gegenüberstellung der deutschen Anbieter von virtuellen Telefonanlagen finden Sie hier. Immer mehr Unternehmen geben langsam die Möglichkeit, die Kommunikationsstrategie einer Telefonanlage aus der Wolke zu betrachten. die Sprachqualität ist vergleichbar mit ISDN. Was ist bei einer internetbasierten Telefonanlage (IP-Telefonanlage, VoIP, ISDN, Cloud-Telefonanlage) wichtig? sind Telefonanlagen aus der Wolke, da die Deutsche Telekom die Abschaltung von ISDN-Netzen angekündigt hat.

Sie suchen eine Telefonanlage? Die 12 Provider im Überblick

Die Büroräume sind vermietet, der Tisch steht – jetzt fehlen nur noch die Telefonanlage. Auch an den Telefonsystemen der deutschen Firmen macht die digitale Vernetzung nicht halt. An vielen Stellen wurden analoge Kabelanlagen durch reine Cloud-basierte Telefonsysteme abgelöst. Das bedeutet, dass eine Cloud-Telefonanlage keine weitere Geräte benötigt und in der Regel in wenigen Augenblicken einsatzbereit ist.

Auch die virtuellen Telefonsysteme können einfach skaliert werden: Für welche Telefonanlage entscheiden Sie sich? Sipgate ( “commission link”) aus Düsseldorf steht seit 2004 für Telefonsysteme aus der Wolke. Sämtliche Telefone können über den Webbrowser bedient und konfiguriert werden. Zu erwähnen ist auch: Alle reservierten Leistungen können einmal im Monat storniert werden. Der Preis für eine Telefonanlage hängt wie immer von der Größe des Unternehmens ab.

Ein Start-up mit bis zu fünf Beschäftigten bezahlt bei uns zwischen 29,95 EUR (ohne Telefonflatrate) und 109,95 EUR, für bis zu zehn Beschäftigte zwischen 49,95 und 189,95 EUR und so weiter, je nach Aufgabenstellung. Premiumfunktionen können gegen Mehrpreis ( “10 EUR pro Monat”) gebucht werden. Auch die Telefonanlage von Orttel wird aus der Wolke bedient.

Das monatliche terminierbare Placetel-Telefonsystem kann 30 Tage lang kostenfrei getestet werden. Die Telefonanlage von Plazetel ist für Start-ups recht preiswert. Das Basissystem kann von Firmen mit bis zu drei Angestellten kostenfrei benutzt werden (Telefonie ab 1,9 Cents pro Minute), während für Fachleute je nach Funktionsbereich 2,90 EUR (ab einem Cents pro Minute) oder 13,90 EUR pro angefangenem Kalendermonat (Flatrate) bezahlt werden.

Alle, die eine Cloud-Telefonanlage “Made in Germany” suchen, werden unter anderem bei uns finden. In den Standardtarifen sind einige Funktionalitäten inbegriffen, andere müssen gegen Mehrpreis gebucht werden. DarÃ?ber hinaus kommt es darauf an, ob man sich fÃ?r ein Minutenkonto (1,1 Prozent fÃ?r Festnetzanrufe in Deutschland und 1,9 Prozent fÃ?r Mobilfunk) oder eine Flatrate (4,90 Cent pro Monat und Nebenstelle) wÃ?hlt.

Die Pauschale aus Festnetz-, Auslands- und Mobilfunktarifen beträgt 11,90 EUR pro angefangenem Jahr. Köln ist Sitz des Telefonanlagenanbieters Fonial, an dem auch der DSL-Netzbetreiber QSC eine Mehrheitsbeteiligung hält. Falls Sie spezielle Wünsche an die Telefonanlage haben, können Sie diese mit der Fonial-eigenen Software-Schnittstelle (API) erstellen und in das Gesamtsystem integrieren.

Bis zu drei aktivierte Nummern sind kostenfrei, die Abrechnung erfolgt minutengenau (1,9 Cents für Festnetztelefone, 19 Cents für Mobiltelefone). Ab drei Telefonnummern werden 2,90 EUR pro Kalendermonat und Durchwahl berechnet. Für vier Euros pro aktivierte Telefonnummer und pro angefangenem Kalendermonat gibt es eine Festnetzflatrate. Der Allnet-Flatrate beträgt EUR 9,90.

Share this post

Post Comment